Europa-Aktien weltweit gefragt

ETP-Rekordwerte des Jahres 2014 in Reichweite

//
Nachdem im November 28,2 Milliarden US-Dollar frisches Kapital in die passiven Produkte investiert wurde, belaufen sich die Nettozuflüsse seit Jahresanfang auf 302,4 Milliarden US-Dollar. Das geht aus dem aktuellen Global ETP Landscape des Blackrock Investment Institute hervor. Der Report listet die Geldströme für verschiedene Regionen auf.

Netto-Zuflüsse von 3,2 Milliarden US-Dollar verzeichneten demnach europäische ETPs, die ihren Schwung aus den Vormonaten beibehielten: Der Zuwachs seit Januar summiert sich auf 73,2 Milliarden US-Dollar, sodass sie ihr bisher bestes Jahr erleben. Getrieben wurden sie im November durch Zuflüsse in Produkte für den Aktienmarkt.



ETP-Anleger setzen auf europäische Aktienmärkte

Die höchsten Zuflüsse in entwickelte Märkte waren in diesem Jahr bislang bei europäischen Aktien-ETFs zu verzeichnen. Dieser Trend dürfe anhalten, „wenn die Region weiter gute Ergebnisse liefert und der Markt auf die Stimulanz-Politik der EZB vertraut“, berichtet Ursula Marchioni, Chef-Strategin in der Region Europa, Naher Osten und Afrika für Ishares bei Blackrock.

Bei festverzinslichen Wertpapieren ließen sich Zuflüsse in Kredit-Papiere verzeichnen, so Marchioni weiter. „Das Ankaufprogramm der EZB für Staatsanleihen dürfte Anleger zunehmend drängen, schrittweise risikoreichere Papiere zu kaufen: Weg von den traditionellen Anleihen hin zu Unternehmensanleihen.“

Mehr zum Thema
Short-Positionen auf RekordhochPessimismus über Goldpreis lässt Hedgefonds Erholung verpassen ETP-Awards 2015Das sind die besten ETF-Anbieter des Jahres 36,2 Milliarden Dollar eingesammeltFed-Entscheid löst ETF-Boom aus