Europa: Invesco setzt auf Formel 130/30

Ab heute vertreibt Invesco den Europa-Aktienfonds Pan European 130/30 Equity Fund (WKN: A0M 11Y) auch in Deutschland. Die Manager Alexander Uhlmann und Alexander Tavernaro investieren 100 Prozent des Fondsvermögens in Aktien, bei denen sie von steigenden Kursen ausgehen. Zusätzlich wetten sie über Derivate noch einmal zu 30 Prozent auf steigende und gleichzeitig zu 30 Prozent auf fallende Kurse. So wollen sie marktneutrale Zusatzerträge erzielen. 

Uhlmann und Tavernaro gehören zum Team für strukturierte Produkte in Frankfurt. Dort verwaltet die Doppelsitze mit dem Paneuropa 130/30 Fonds auch ein ähnliches Produkt für institutionelle Anleger. Das Anlageuniversum umfasst rund 800 Aktien. Ein Computer bewertet diese Papiere anhand der erwarteten Renditen und Risiken. Am Ende kommen rund 200 Aktien ins Portfolio. Derzeit überwiegen Banken (19 Prozent), Versicherungen (9 Prozent) und Energieunternehmen (8 Prozent). 

Der Fonds hat einen Ausgabeaufschlag von bis zu 5,25 Prozent. Für die Verwaltung werden pro Jahr 1,5 Prozent fällig. 

Mehr zum Thema