BMW-Werk in Leipzig: Im zweiten Quartal 2019 ist die deutsche Wirtschaft um 0,1 Prozent geschrumpft. | © Getty Images Foto: Getty Images

Wirtschaft unter Druck

Europa schlittert in eine Rezession

Global gibt es derzeit nur begrenzt Hinweise auf ein hohes Rezessionsrisiko. Vor allem in den USA ist die Gefahr trotz einer signifikanten Verschlechterung des makroökonomischen Umfelds im historischen Vergleich  gering.

Im Fall der Eurozone ist die Situation jedoch anders. Setzt sich der aktuelle Trend fort, wird das Währungsgebiet innerhalb von zwölf Monaten in eine Rezession rutschen. Ein Grund für den Abschwung ist der Abfall des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland.

Mehr zum Thema
Friedrich & Weik zur EZB-PolitikBis zum bitteren EndeBaader-Bank-Chefanalyst Robert HalverNeue Ölkrise - berechtigte Sorge oder nur Sturm im Ölfass?Deloitte-Chefökonom Alexander BörschJobmarkt hängt Konjunktur ab