LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in MärkteLesedauer: 1 Minute

Für Allfinanz-Vertrieb Ex-Bonnfinanz-Chef wird Vorstand bei Compexx

Martin Lütkehaus
War ehemals Vorstandsvorsitzender beim Finanzvertrieb Bonnfinanz und hat jetzt bei Compexx angeheuert: Martin Lütkehaus | Foto: Compexx Finanz

Bis Mai vergangenen Jahres stand Martin Lütkehaus an der Spitze des Allfinanzvertriebs Bonnfinanz. Jetzt ist er in den Vorstand des Vertriebsnetzwerkes Compexx Finanz eingetreten. Lütkehaus arbeitet dort an der Seite von Vorstandsvorsitzendem Markus Brochenberger. Er soll sich konkret um das Thema Allfinanzberatung kümmern und dieses Konzept bei Compexx ausbauen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Parallel zum Einstieg von Lütkehaus habe man bei Compexx den Unternehmensarm Compexx Private Finance entwickelt. Das neue Ressort solle ehemalige Banker ansprechen und sie beim Weg in die Selbstständigkeit unterstützen, teilt man bei Compexx weiter mit. „Wir sehen, dass viele Spezialisten aus Banken ein neues Umfeld suchen. Daher wollen wir diesen Experten eine Möglichkeit bieten, sich ausschließlich um ihr Beratungsgeschäft kümmern können und nicht mit Regulatorik und Administration belastet werden“, sagt der frisch angetretene Compexx-Vorstand Martin Lütkehaus. Compexx Private Finance solle in Kürze an den Start gehen.

Das Berater-Netzwerk Compexx Finanz gibt es seit 15 Jahren. Die angeschlossenen Berater betreuen nach Firmenangaben mehr als 60.000 Kunden bei Vermögen, Versicherungen und Vorsorgethemen. Compexx gehört mehrheitlich zur Versicherungsgruppe die Bayerische.

Tipps der Redaktion
Foto: Wie Versicherer Mitarbeiter beim digitalen Wandel einbinden
Podcast zu InnovationszyklenWie Versicherer Mitarbeiter beim digitalen Wandel einbinden
Foto: Versicherungsmakler wollen digital aufsteigen
BranchenumfrageVersicherungsmakler wollen digital aufsteigen
Foto: Die einkommensstarken Millennials haben jetzt riesigen Nachholbedarf
Goldman-Sachs-Experten im Gespräch„Die einkommensstarken Millennials haben jetzt riesigen Nachholbedarf“