Ex-Diplomat Jacques Blot: „Es geht um die deutschen Sparguthaben“

Seite 2 / 2


DAS INVESTMENT.com: Dann soll Spanien doch aus dem Euro aussteigen.

Blot: Dafür ist es zu spät.

DAS INVESTMENT.com: Bleibt also die Frage, welche Reformen Sie Frankreich und Südeuropa empfehlen.

Blot: Zum einem muss der Arbeitsmarkt deutlich flexibler werden. Arbeitnehmer und Unternehmen müssen ihre Bedürfnisse besser abstimmen und sich in der Mitte treffen. Zudem geben die Deutschen mehr Geld für Forschung und Entwicklung aus als andere Länder. Das sollten andere annehmen und ähnlich machen.

DAS INVESTMENT.com: Welchen Rat haben Sie Convictions Asset Management zuletzt gegeben.

Blot: Sehr wichtig war die Frage, ob das Fiscal Cliff in den USA eine Gefahr für die Märkte ist. Oder gibt es die Chance auf eine Einigung zwischen Demokraten und Republikanern. Ich erinnere mich, dass sich die Kollegen bei Convictions über meine Prognose gewundert haben. Ich sagte schon früh, dass es Konflikte zwischen den beiden Hauptparteien geben wird. Und dass das zu großen Problemen für die amerikanische Wirtschaft führen wird.

DAS INVESTMENT.com: Was dann ja auch passiert ist.

Blot: Ja, aber heute bin ich schon entspannter.

DAS INVESTMENT.com: Amerikas Probleme sind noch nicht gelöst.

Blot: Obamas Wiederwahl hat das Machtgefüge verändert. Es gab bei den Republikanern Konflikte zwischen der Führung, die Kompromisse mit Obama schließen wollte, und der Basis, die die radikale Tea Party beeinflusst. Nun ist aber klar, dass die Republikaner auf die Demokraten zugehen müssen. Die Mehrheit der Amerikaner steht schließlich hinter Obama. Also roch es stark nach Kompromissen, die ja im Januar auch eingetreten sind.

DAS INVESTMENT.com: Also haben Sie Convictions Ihre Einschätzung mitgeteilt. Wie haben die danach reagiert?

Blot: Das liegt nicht in meiner Verantwortung.

Hier greift Investment-Chef Alexandre Hezez ein: Wir haben unsere Positionen in amerikanischen Aktien nicht verkauft. Im Gegensatz zu anderen Investoren, die sich haben nervös machen lassen. Einige Broker kamen auch auf uns zu, ob wir nicht verkaufen und später wieder neu kaufen wollen. Da hat uns Jacques‘ Rat einiges an Ausgaben erspart. Was wiederum zeigt, wie stark die Politik die Märkte beeinflusst.

DAS INVESTMENT.com: Zweifellos. Wollten eigentlich noch andere Fondsgesellschaften Sie als Berater anwerben?

Blot: Ja, es haben einige angefragt, aber Convictions war die Erste. Ich bin schon halber Rentner, sehe die ganze Sache also recht entspannt und leiste meinen kleinen Beitrag. Ich finde es interessant, die Gesellschaft wachsen zu sehen.

DAS INVESTMENT.com: Liegt auch Ihr eigenes Geld in den Fonds?

Blot: Das nicht, aber ich bin am Unternehmen beteiligt.



Schnappschuss nach dem Interview: Alexande Hezez, Investmentchef bei Convictions Asset Management (links), Jacques Blot, ehemaliger französischer Botschafter (rechts), und DAS-INVESTMENT.com-Redakteur Andreas Scholz (Foto: DAS INVESTMENT.com)

Mehr zum Thema
Tippgeber: Das seltsame Ratskollegium von Convictions Asset Management