Ex-Firma des Dima24-Gründers Malte Hartwieg

Krüger Sachwert ist zahlungsunfähig

//

Nach Selfmade Capital und New Capital Invest ist nun ein weiteres Unternehmen aus dem Umkreis des Dima24-Chefs Malte Hartwieg pleite. Krüger Sachwert, eine Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Hamburg, meldete beim Hamburger Amtsgericht Insolvenz an (Aktenzeichen: 67b IN 66/15).

Die Gesellschaft gehörte Malte Hartwieg, der sie im Sommer vergangenen Jahres an die Schweizer IPF International Property Finance verkaufte. Grund für den Verkauf dürfte das Ermittlungsverfahren gegen Hartwiegs Vertriebsgesellschaft Dima24 sein, das die Münchener Staatsanwaltschaft im Sommer 2014 wegen Verdachts auf Kapitalanlagebetrug einleitete.  

Hartwieg soll geschlossene Fonds von Emissionshäusern Selfmade Capital, New Capital Invest, Panthera Asset Management und Euro Grundinvest - die ebenfalls ihm gehörten - über seine Vertriebsplattform Dima24 verkauft haben, ohne in den Verkaufsunterlagen auf diese Verflechtungen hinzuweisen. Anfang 2014 stellten mehrere dieser Fonds ihre Zahlungen ein. Im Oktober folgte die Insolvenz von Selfmade Capital und New Capital Invest. 

Mehr zum Thema
nach oben