Lesedauer: 1 Minute

Exklusiv: Andreas Römer übernimmt DWS-Schwellenländerteams

Andreas Römer, DWS
Andreas Römer, DWS
Andreas Römer übernimmt zum 1. April die Leitung der Schwellenländerteams der DWS. Römer, seit 1999 bei der Fondsgesellschaft, leitet bisher das Rententeam der Schwellenländer, nun übernimmt er auch die Aktienseite. Thomas Gerhardt verlässt die DWS. Das bestätigte die Fondsgesellschaft auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com.

Vor seinem Eintritt in den Deutsche-Bank-Konzern 1994 war Gerhardt unter anderem für die KPMG im Bereich Auditing tätig. Der Senior-Fondsmanager übernahm zunächst das Fondsmanagement für Asien und darauf folgend ab 1997 für Global Emerging Markets. Seinen Hochschulabschluss als Diplom-Kaufmann absolvierte er an der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt.

Gerhardt überblickt derzeit rund 5 Milliarden Euro und ist unter anderem für den DWS Top 50 Asia (WKN: 976976) und den DWS Invest Bric Plus (A0DP7P) verantwortlich. Das Asien-Mandat geht nun an Andreas Wendelken. Den Bric-Fonds managt künftig Robert Kalin.

Mit der aktuellen Personalie trennt die DWS nun auch im Schwellenländer-Segment strikt zwischen Führungsaufgaben und Fondsmanagement. Bereits Ende vergangenen Jahres wurde diese neue Führungsstruktur erstmals umgesetzt. Klaus Kaldemorgen verließ die Geschäftsführung, um sich verstärkt seinen internationalen Fonds zu widmen.
Mehr zum Thema
DWS packt Deutsche-Bank-Zentrale in geschlossenen Fonds
Rüschen wird neuer DWS-Vertriebschef
DWS: Klaus Kaldemorgen verlässt Geschäftsführung