LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in Alternative InvestmentsLesedauer: 7 Minuten

Experte analysiert Edelsteine sind keine Gold-Alternative – 7 Gründe, warum Anleger trotzdem investieren sollten

Goldohrringe mit großen Rubinen
Goldohrringe mit großen Rubinen: Farbedelsteine eignen sich auch als Investment, sagt Experte Chris Pampel. | Foto: Imago Images / Zoonar

Farbedelsteine schmückten und schmücken seit Jahrhunderten Adelige und Angehörige wohlhabender Familien. Nicht nur aus rein dekorativen Gründen, sondern immer auch im Hinblick auf praktische Aspekte der Wertsteigerung. Neben Grundbesitz mit und ohne Gebäudebestand, Aktien und Edelmetallen stellen Edelsteine eine hervorragende Möglichkeit dar, Vermögen in konzentrierter Form zu besitzen, zu sichern und zu vermehren. In unserer täglichen Praxis haben sich sieben gute Gründe für den Erwerb von Farbedelsteinen herauskristallisiert.

1. Seltenheit

Im Jahre 2021 wurden weltweit zwischen 9 und 10 Tonnen Diamanten gefördert. Im Gegensatz zum Diamanten, der auch industriell verwendet wird, beträgt die globale jährliche Ausbeute bei seinen Verwandten Rubin, Saphir und Smaragd in Summe 600 Kilogramm, von denen nur etwa 15 Kilogramm beziehungsweise 2 bis 3 Prozent Investmentqualität aufweisen. Dementsprechend gehören Farbedelsteine zu den seltensten materiellen Kostbarkeiten überhaupt auf diesem Planeten.

2. Begehrtheit

Aufgrund ihrer Seltenheit und Schönheit sind Farbedelsteine weltweit begehrt, was die Nachfrage antreibt. Das weltweite Vorkommen an Investment-Farbedelsteinen ist sehr begrenzt und die Restvorkommen werden irgendwann erschöpft sein. Gerade die gehobene Mittelschicht entdeckt momentan die zahlreichen Vorteile der Anlage in Farbedelsteine und erhöht entsprechend den Druck auf den Markt.

 

3. Handelbarkeit

Aufgrund der weltweiten Nachfrage werden Farbedelsteine auch weltweit gehandelt. Sowohl im Einzelhandel, also beim Juwelier, als auch über Börsen und Auktionshäuser können Interessenten Edelsteine erwerben. Wichtiger Vorteil als Anlage ist hier, das der Eigentumsübergang deutlich weniger Regularien unterliegt und sowohl Kauf als auch Verkauf nicht im gleichen Maße registriert werden, wie bei andern Assetklassen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist allerdings, dass man die Regeln des Marktes kennt und ausschließlich Steine mit Befundberichten von international anerkannten Prüflaboren und Wertgutachten vereidigter Sachverständiger erwirbt.

4. Schutz vor Inflation

Wie sehr globale Ereignisse und Auseinandersetzungen sektorübergreifend die Preisstabilität beeinträchtigen können, haben die Corona-Pandemie, hohe Inflationsraten und der Überfall Russlands auf die Ukraine verdeutlicht. Zeigten sich Gold und Silber noch einigermaßen unbeeindruckt, bekommen Aktienbesitzer und Immobilieneigentümer die Folgen dieser Entwicklungen schon stärker zu spüren. Wer sein Portfolio mit Farbedelsteinen in Investmentqualität ergänzt und diversifiziert hat, profitiert von einer seit Jahren ungetrübten Wertsteigerung. In den letzten Jahren haben die Big Three in Investmentqualität jährlich zwischen 4 und 7 Prozent im Wert zugelegt.

5. Hohe Mobilität, Unkompliziertheit

Edelsteine stellen aufgrund ihrer Größe das Paradebeispiel für bestmögliche Wertkonzentration auf kleinstem Raum statt. Diese Eigenschaft prädestiniert Investment-Farbedelsteine als hochmobile und flexible Möglichkeit, Vermögenswerte bequem, diskret und ohne großen Aufwand zu lagern und transportieren. Für die sichere Dauerverwahrung empfehlen wir unseren Kunden die Hinterlegung in einem Zollfreilager, zumal hier die üblicherweise anfallende Umsatzsteuer gestundet wird und die komplette zur Verfügung stehende Investitionssumme veranlagt werden kann.

 

6. Geringes staatliches Interesse

Besitzer von Immobilien, Bankvermögen oder Wertpapieren müssen sich mit verschiedenen Abgaben, Steuern und Beschränkungen auseinandersetzen, Gold und andere Edelmetalle wecken immer wieder Begehrlichkeiten bei staatlichen Akteuren – insbesondere in politisch unsicheren Regionen und wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Für Farbedelsteine interessieren sich Regierungen und Behörden hingegen kaum.

7. Zukunftsbonus

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Die Schere zwischen endlichen Vorräten und steigender Nachfrage sorgt dafür, dass alle seriösen Branchenkenner mit Blick auf die Wertentwicklung bei Farbedelsteinen beste bis hervorragende Prognosen abgeben. Ein Rubin-Ankauf in den 90er-Jahren mit Herkunftsland Burma hätte Anlegern zum aktuellen Datum eine stolze Versiebenfachung des Wertes beschert – angesichts der Tatsache, dass die Vorkommen an Investment-Farbedelsteinen im heute Myanmar genannten Land nahezu erschöpft sind.

Da die Preise für Rubine aus Burma bereits sehr hoch sind, setzen wir auf Rubine in aus Mosambik. Da hier noch Rubine in Investmentqualität gefunden werden, sind die Preise noch vergleichsweise moderat und neben den jährlichen Wertsteigerungen werden die Preise auch hier sehr wahrscheinlich massiv ansteigen, wenn keine Investmentqualitäten mehr gefunden werden.

Auf der nächsten Seite: Mit welchen Kosten Anleger rechnen müssen und wie sich Edelsteine richtig lagern lassen.

Die aufgeführten Vorteile weisen tatsächlich nur Farbedelsteine mit Investmentqualität auf. Andere Anlageformen können hier weder qualitativ noch quantitativ mithalten. Da aktuell im Markt für Farbedelsteine im Vergleich zu Diamanten noch keine Preisexplosion stattgefunden hat, liegen die Einstiegs-Investitionen zwischen 4.500 und 15.000 Euro, wohingegen man für einen Diamanten mit vergleichbarer geologischer Seltenheit mit 230.000 Euro fast eine Viertelmillion aufwenden muss. Gleichzeitig stagnieren angesichts des überhitzten Diamanten-Marktes die Wertsteigerungs-Aussichten, während im Farbedelstein-Bereich die Kurven seit Jahren beständig nach oben zeigen.

Was müssen Anleger bei einer Farbedelstein-Investition noch beachten?

Wir raten immer dazu, Rubine, Saphire, Smaragde & Co nicht als ersten Baustein eines geplanten Vermögensaufbaus zu sehen, sondern sie als Ergänzung und Verbreiterung zu betrachten. Farbedelsteine können ihre Pro-Argumente erst dann richtig ausspielen, wenn sie eingesetzt werden, um gewisse Beschränkungen eines Bestandsvermögens auszugleichen. Im Portfolio besetzen Farbedelsteine den Part der langfristigen Investition (mehr als 10 Jahre im Bestand) – auch aufgrund der längeren Vorlaufzeit bei Verkaufsabsichten, um den tatsächlich besten Preis erzielen zu können.

 

Es versteht sich von selbst, dass aus ethischen Gründen nur Farbedelsteine in Investment-Qualität aus vertrauenswürdigen Quellen erworben werden sollten. Die entsprechenden Herkunftsnachweise sind auch bezüglich der Qualität der Steine relevant – seriöse und kundenorientierte Händler weisen die Qualität ihrer Investment-Farbedelsteine nicht nur durch Befundberichte unabhängiger Stellen nach, die nach den Standards der CIBJO (Confédération International de la Bijouterie, Joaillerie, Orfèvrerie des Diamantes, Perles et Pierres – Welthandelsorganisation für Schmuck, Silberwaren, Diamanten, Perlen und Steine) arbeiten, sondern legen jedem einzelnen Stein auch noch ein Wertgutachten eines vereidigten IHK-Sachverständigen bei.

Die Qualität der Farbedelsteine wird duch die 4C bestimmt, also Carat (Gewicht), Clarity (Reinheit), Color (Farbe) und Cut (Schliff). Umso größer und reiner ein Stein, je begehrter seine Farbe und symmetrischer sein Schliff ist, desto selterner und begehrter ist er und entsprechend höher ist auch sein Wert. Vor allem die Größe ist für den Preis maßgeblich entscheidend, da große Steine natürlich seltener vorkommen wie kleinere Steine.

Ein Rubin mit der Mindestgröße für Investment-Rubine von 1 Karat Gewicht in Top-Qualtität ist aktuell ab 13.000 Euro aufwärts im Handel erhältlich.  Sein Pendant mit 3 Karat Gewicht kostet aktuell 90.000 Euro aufwärts, wobei an dieser Stelle zu erwähnen gilt, dass sich aufgrund der Versteigerung des Estrela de Fura Ende Juni hier eine erheblich Wertsteigerung für Rubine aus Mosambik andeutet.

 

Lagern lassen sich Rubine, Saphire, Smaragde und auch Tansanite aufgrund ihrer Kompaktheit natürlich überall – viel sicherer und materialschonendender ist die Verwahrung in passenden Behältnissen im eigenen Tresor, im Bankschließfach (Versicherungs-Obergrenze beachten!) oder in einem Zollfreilager, idealerweise in Liechtenstein. Wird ein Verkauf erwogen, ist es sinnvoll, genügend Zeit einzuplanen, um den bestmöglichen Preis zu erzielen, ähnlich wie man es bei Immobilien auch muss.

Farbedelsteine gehören als Ergänzung ins Portfolio

Dem besonderen Potential von Farbedelsteinen in Investmentqualität wird man nicht gerecht, wenn man sie einfach mit Gold oder anderen Edelmetallen vergleicht. Sie entfalten ihre Stärke erst in der Ergänzung vorhandener Vermögenswerte. Dann aber überzeugen sie mit einem erstaunlich stabilen Wertzuwachs. Außerdem reduzieren sie die negativen Auswirkungen von Phasen mit hohen Inflationsraten.    

Über den Autor:
Chris Pampel ist Geschäftsführer der Chemnitzer Finanzdienstleistungsgesellschaft Pato und außerdem Inhaber des Edelstein-Händlers Deutsches Edelstein Kontor. Der Edelsteinfan und -kenner berät Unternehmen und vermögende Privatpersonen und tritt als Redner und Referent auf zum Thema Investment-Farbedelsteine auf.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion