Investmenttalk-Podcast Lufthansa: Steigt der Staat jetzt ein?

Geparkte Lufthansa-Flotte in München: Staat und Lufthansa – kann das gut gehen? Foto: imago images / MiS

Zahlreiche Unternehmen benötigen derzeit dringend Staatshilfen, um eine Insolvenz abzuwenden. Die Lufthansa gehört hierzulande zu den von der Corona-Krise am stärksten betroffenen Unternehmen. Insbesondere, da nur knapp ein Prozent der üblichen Passagiere befördert werden – was massive Schäden in Millionenhöhe pro Tag verursacht. Daher wendet sich die Fluggesellschaft an den Staat.

Die Bundesregierung bietet aller Voraussicht nach knapp 10 Milliarden Euro an, aber zu welchen Konditionen? Momentan sind drei Szenarien denkbar: Zum einen als Fremdkapital, also einem Kredit mit angepassten Bedingungen. Zum anderen kann der Staat auch als Aktionär einsteigen. Doch die Lufthansa präferiert ein drittes Modell: Der Staat solle nur stiller Gesellschafter werden – was mit einem Genussschein-Inhaber vergleichbar wäre. Damit hätte die Bundesregierung kein Mitspracherecht. Auf welches Szenario werden sich beide einigen?

Hier finden Sie den aktuellen Podcast von Eyb & Wallwitz:

Mehr zum Thema

WEITERE Podcasts
EMPFOHLENE Podcasts
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben