EZB

Euro-Banken erhalten individuelle Eigenkapitalquoten

//
Etwa 100 Pläne für einzelne Finanzinstitute wurden im Rahmen des aufsichtlichen Prüfungsprozesses (Supervisory Review and Evaluation Process, SREP) abgesegnet, sagte eine mit den Beschlüssen vertraute Person. Dies sei bei der Sitzung des Aufsichtsgremiums des einheitlichen Bankenaufsichtsmechanismus SSM am 3. und 4. September geschehen. Eine Sprecherin der EZB lehnte eine Stellungnahme ab. Die EZB, seit November 2014 der oberste Finanzaufseher Europas, drängt auf ein höheres und qualitativ hochwertigeres Kapital bei den Banken der Region, während gleichzeitig an einer besseren Vergleichbarkeit der Aufsichtsmaßnahmen in den 19 Euro- Ländern gearbeitet wird. Die SREP-Pläne legen zusammen mit anderen Aufsichtsprozessen das Niveau des Eigenkapitals fest, welches über die rechtliche Mindestvorgabe hinaus angesichts des Risikoprofils und des Geschäftsmodells einer Bank angemessen erscheint. Die EZB arbeite daran, die gesamte Liste der SREP-Pläne zu vervollständigen, sagte die Person, die namentlich nicht genannt werden wollte. Die Banken hätten nur begrenzt Zeit, um auf die Entwürfe zu reagieren, bevor diese bindend werden.

Mehr zum Thema
Zu wenig AngebotEZB bittet Anleger ABS zu verkaufen InflationsrisikenEZB bereit, QE notfalls auszuweiten