EZB mit erneuter Leitzinssenkung

//
Mario Draghi übernahm erst Ende Oktober das Amt des EZB-Präsidenten von seinem Vorgänger Jean-Claude Trichet. Unter seiner kurzen Amtszeit wurde heute bereits zum zweiten Mal der Leitzins um 25 Basispunkte gesenkt. Er liegt nun bei 1,0 Prozent.

Damit hat die Zentralbank die beiden Zinserhöhungen von Anfang des Jahres zurückgenommen. Mit 1,0 Prozent erreicht der Zinssatz erneut sein Rekordtief. Durch einen niedrigeren Zinssatz können sich Unternehmen zu leichteren Bedingungen Geld für Investitionen verschaffen. Gleichzeitig erhöht ein niedriger Leitzins tendenziell jedoch die Inflation. Die hatte zuletzt in der Euro-Zone 3 Prozent betragen.

Mehr zum Thema
Ralf Zimmermann: „Druck auf die EZB wird steigen“ Euro-Krise: „Es wäre fatal, auf die Hoffnung zu spekulieren, dass alles wieder gut wird“ Der Euro ist das Herz der Finsternis