Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Factoring als Fonds

//
Unter Factoring versteht man die Abtretung von laufenden Forderungen an eine Factoring-Gesellschaft. Der Kunde erhält das Geld aus den Forderungen sofort, was ihm schnell Liquidität verschafft. Hierfür muss er einen Abschlag in Kauf nehmen. Wie bei den Vorgängerfonds wird das Anlegerkapital verschiedenen Factoring-Unternehmen zur Verfügung gestellt. Diese kaufen Forderungen auf, die mit Wertpapieren besichert sind, für die es ihrerseits wieder Absicherungen durch die öffentliche Hand gibt. In der Regel soll es sich dabei um Umwelt-Projekte mit gesetzlich oder kommunal garantierten Einnahmen wie Strom-Einspeisevergütungen handeln. Die Factoring-Gesellschaften sollen auf diese Weise eine Eigenkapitalrendite von rund 11 Prozent pro Jahr erzielen, die nach Abzug der Verwaltungskosten an die Anleger fließen sollen. Der Fonds hat ein Investitionsvolumen von 50 Millionen Euro. Eine Mindestbeteiligung ist ab 3.000 Euro plus 5 Prozent Agio möglich, Debi Select bietet auch Fondsbeteilungen auf Raten.

Mehr zum Thema
Angebot an geschlossenen Fonds halbiert sich
Bohr´n in the USA
Buss will Immobilienfonds auflegen
nach oben