Rainer Fritzsche (Gastautor)Lesedauer: 2 Minuten

Fallbeispiel indischer Bewässerungsspezialist Jain Irrigation 4 % Rendite sind bei Anleihen möglich

Seite 2 / 3

Hohe Renditen trotz hoher Sicherheit

Zweitens müssen Anleger auf geringere Bonitäten ausweichen. Vor allem im High Yield Bereich bieten die Emittenten noch Kupons von fünf, sechs und mehr Prozent. Das ist nicht per se mit einem höheren Ausfallrisiko verbunden. Nach einer Untersuchung der renommierten Ratingagentur Moody`s beläuft sich die Ausfallquote von Anleihen mit einem BBB-Rating auf Sicht von zehn Jahren gerade einmal auf 1,2 Prozent – vorausgesetzt, die Emittenten stammen aus dem Infrastrukturbereich. Die Erklärung ist offensichtlich. Das Geschäft dieser Unternehmen ist sehr kapitalintensiv, weshalb sie hoch verschuldet sind und ihre Bonität niedrig eingestuft wird. Gleichzeitig verfügen aber die Betreiber von Mautstraßen, Bahntrassen oder Flughäfen über sehr gut planbare und stabile Cashflows. Somit kann auch im High Yield-Bereich das Risiko von Zahlungsausfällen sehr niedrig gehalten werden.

Schließlich gilt es – drittens – einen langfristigen Ansatz zu verfolgen, um in einen höheren Renditebereich vorzudringen.

Mehr zum Thema
German Brand AwardDie 10 Versicherer mit ausgezeichneter Marke
ANZEIGE
Mark Mobius berichtet von einer SchiffsreiseInvestmentabenteuer in den Emerging Markets
Schwellenländer-AnleihenRentenfonds-Manager nennen die besten Emerging Markets