Friedhof Foto: Pixabay

Rating von Morgen & Morgen

Fast jeder 3. Sterbegeld-Tarif „ausgezeichnet“

Für das M&M Rating Sterbegeld untersuchen die Forscher von Morgen & Morgen ausschließlich die Bedingungen einzelner Tarife und Tarifkombinationen; der Preis spielt dabei keine Rolle. Die Bewertungen reichen von einem Stern („sehr schwach“) bis zu fünf Sternen („ausgezeichnet“). Die Bedingungen analysieren die Forscher anhand von 11 Leistungsfragen, die entsprechend ihrer Bedeutung gewichtet sind.

Keine Wartezeit und Gesundheitsprüfung

Die Höchstwertung von fünf Sternen erreichen Tarife, die von der Wartezeit bei Unfalltod der versicherten Person absehen und auf eine Gesundheitsprüfung sowie auf das Recht zur Kündigung oder Vertragsanpassung bei unabsichtlicher Anzeigepflichtverletzung verzichten.

Insgesamt hat Morgen & Morgen 105 Tarife und Tarifkombinationen untersucht. Bei 32, also fast jeder dritten der getesteten Tarifkombinationen, hat es für die Höchstbewertung von fünf Sternen gereicht. Weitere 51 erhalten eine 4-Sterne-Bewertung. 21 Tarife finden die Forscher „duchschnittlich“ (drei Sterne), ein Tarif schneidet mit „schwachen“ zwei Sternen ab.

Nachholbedarf bei Assistance-Leistungen

Obwohl die meisten Tarife im Rating gut oder sehr gut abschneiden, sehen die Forscher in zwei Bereichen Verbesserungspotential. Zum Einen seien das die Assistance-Leistungen: Insbesondere das Angebot von Service-Leistungen nach dem Tod der versicherten Person lasse zu wünschen übrig.

Zum anderen wäre nach Ansicht der M&M-Analysten eine flexiblere und somit kundenfreundlichere Gestaltung der Verträge angebracht. „Denkbar sind hier Überbrückungsmöglichkeiten bei Zahlungsschwierigkeiten oder Reduzierungsmöglichkeiten des Versicherungsschutzes – so wie es auch schon in anderen Bereichen der Lebensversicherung gelebt wird“, erklärt Andreas Ludwig, Bereichsleiter Analyse von Morgen & Morgen.

Mehr zum Thema
Altersvorsorge in DeutschlandNiedrigzins macht Rentenversicherung attraktiver WohngebäudeversicherungNeodigital plant Police fürs Smart Home 21.400 Versicherte mehrPKV-Verband meldet Mitgliederzuwachs