Feeder-Fonds von Wölbern

//
Die Hamburger Wölbern Shipping GmbH lässt mit dem „Global Transport 01 MS Tabago Bay“ ihren ersten Fonds vom Stapel. Es handelt sich um ein so genanntes Feeder-Schiff mit einer Stellplatz-Kapazität von 1.118 Standardcontainern. Dieser Schiffstyp wird vorwiegend eingesetzt, um Ladung von großen zu kleineren Häfen zu transportieren, da diese von den großen Containerriesen oftmals nicht mehr angesteuert werden können.

Nach Ansicht von Joachim Schmarbeck gehöre dieser Schiffstyp zu den Gewinnern des wachsenden Welthandels: „Der Bedarf an Feedern wächst im Vergleich zu großen Containerschiffen überproportional“, so der Vorstand der Muttergesellschaft Wölbern Invest AG, die Anfang 2007 als eigenständige Schwestergesellschaft des Bankhauses Wölbern & Co. gegründet wurde.

Der Fonds hat ein Volumen von 20,5 Millionen Euro, davon 7,5 Millionen Euro Kom-manditkapital. Der Einstieg ist ab einer Mindestzeichnungssumme von 25.000 Euro möglich, ein Agio wird nicht erhoben. Der Fonds hat eine prognostizierte Laufzeit von 18 Jahren, die Auszahlungen sollen bei acht Prozent jährlich liegen und auf 25 Prozent ansteigen. Insgesamt erwartet das Emissionshaus einen Gesamtkapitalrückfluss von 277 Prozent.