Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Feld-Forschung: Pictet bringt Agrarfonds

//
„Fast 70 Prozent der landwirtschaftlichen Produktion gehen zwischen Bauernhof und Verzehr verloren“, sagt der Fondsmanager Gertjan van der Geer. Die Weltbevölkerung hingegen wird laut Weltbankschätzungen bis 2050 um knapp 40 Prozent wachsen. Um die Nahrungsmittelversorgung sicherzustellen, werde die Landwirtschaft in neue Technologien, Verfahren und Produktionsmittel investieren müssen, so der van der Geer. Die Ressourceneffizienz soll auch bei den Investitionsentscheidungen berücksichtigt werden, erklärt van der Geer. Firmen, die mehr Nahrung mit weniger Mitteleinsatz produzieren, werden bevorzugt. Um Lebensmittelpreisspekulationen fern zu bleiben, wird der Fonds nicht in Agrar-Rohstoffe investieren. Auch Unternehmen, die mehr als 10 Prozent ihres Umsatzes mit genetisch modifizierten Organismen (GMOs) verdienen, werden nicht ins Portfolio aufgenommen. Der neue Agriculture-Fonds wird in Pictets vor kurzem aufgelegten Global Megatrend Selection (WKN A0R LW2) einbezogen, der ein Portfolio von Pictets Themenfonds umfasst. Das Themenproduktangebot umfasst bereits den Water, Timber, Clean Energy, Security, Biotech, Digital Communication, Generics und Premium Brands. „Jedes dieser Anlagethemen bietet die Gelegenheit, von nachhaltigen und langfristigen Megatrends auf Basis von Veränderungen struktureller Faktoren wie Demografie, Lebensstil, Regulierung und Umwelt zu profitieren“, erklärt die Gesellschaft. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal fünf Prozent, die jähliche Verwaltungsverütung 1,6 Prozent. Hinweis: Neue Themenkanäle auf www.dasinvestment.com
- Yale-Investmentansatz: Investieren wie die Elite-Unis >> zum Themenkanal
- Anlagethema Offshore-Öl: Alles über die Ölgewinnung 3.000 Meter unter dem Meer >> zum Themenkanal

Mehr zum Thema