Felix Zulauf

Felix Zulauf

Felix Zulauf über die Rohstoffpreise: „Überhitzung, keine Blase“

//
DAS INVESTMENT.com: Die Rohstoffpreise steigen rasant. Werden Kohle, Kupfer und Co. zur heißen Ware?

Felix Zulauf: Nein, die Preisanstiege sind realwirtschaftlich begründet. Dominant bleibt der Aufstieg der Schwellenländer mit Industrialisierung, wachsendem Mittelstand und steigender Kaufkraft. Es ist dieser strukturelle Wandel, der Rohstoffe treibt. Hinzu kommt: Die Rohstoffe, die einfach zu fördern waren, sind inzwischen gefördert. Jetzt wird es schwieriger und damit teurer.

DAS INVESTMENT.com: Und die Finanzinvestoren?

Zulauf: Sie werden zwar immer wichtiger, sind aber im gesamten Umfeld gesehen nur Trittbrettfahrer. Finanzinvestoren können zu kurzfristigen Übertreibungen führen, nach oben und nach unten. Den Grundtrend bestimmen sie aber nicht.

DAS INVESTMENT.com: Derzeit verstärken sie den Trend nach oben. Und die Märkte sind trotzdem nicht heiß gelaufen?

Zulauf: Wir haben eine Überhitzung, ja, aber keine Blase. Das wird sich korrigieren, voraussichtlich im Lauf dieses Jahres. Im ersten Halbjahr werden wir die Spitze sehen, auch wenn die Preise nicht viel höher steigen, als sie heute sind. Dann wird es zu einer Korrektur kommen, weil die Zentralbanken, vor allem in Asien, wegen steigender Inflation die Zinsen anheben.

DAS INVESTMENT.com: Wie stark geht es runter?

Zulauf: Das ist keine klassische Baisse wie 2008. Dafür ist der Konjunkturzyklus noch zu jung. Es wird nur etwas Schwung aus den Märkten genommen. Die Nachfrage nach Rohstoffen wird nicht einbrechen. Aber mit 10 bis 20 Prozent Minus müssen wir schon rechnen.

Mehr zum Thema
Rohstoffe: Die besten Fonds für den Superzyklus Rohstoffe: Gold ist Geld Streitgespräch mit Jim Rogers: „Gehen Sie doch morgen mal auf den Acker“