Lesedauer: 2 Minuten

Feri-Analyse So entwickelten sich die 5 größten Türkei-Fonds

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die jüngsten Ereignisse in der Türkei wirken sich auch auf Aktien-Fonds aus, die in der Region anlegen. Das Analysehaus Feri Euro Rating hat sie sich angeschaut.

Türkei-Aktienfonds hätten sich bereits in den vergangenen Jahren unbefriedigend entwickelt, urteilen die Analysten. Der beste Fonds habe in den vergangenen drei Jahren 2,9 Prozent an Wert verloren, die zweit- und drittplatzierten immerhin 3,4 und 4,6 Prozent eingebüßt. Mit diesem Ergebnis hätten sie allerdings ihre Benchmark geschlagen: Der MSCI Turkey Standard Core verlor im selben Zeitraum 4,9 Prozent.

Obwohl der türkische Markt allein aufgrund seiner Größe weiterhin einen Blick wert sei, rät Feri-Senior-Analyst Andreas Köchling Anlegern aktuell von Türkei-Investitionen ab: „Angesichts immer größerer politischer Risiken in der Türkei sind die Aussichten für die türkische Wirtschaft und den Aktienmarkt derzeit nicht besonders positiv. Die seit einiger Zeit in größerem Umfang zu beobachtenden Kapitalabflüsse und der massive Kursrutsch seit dem gescheiterten Putsch sind jedenfalls kein gutes Zeichen für die weitere Entwicklung“, so Köchling.    

Der Feri-Experte weist zudem darauf hin, dass viele Türkei-Fonds ein eher geringes Fondsvolumen aufwiesen, was ihre Verwaltung vergleichsweise kostenintensiv mache.

Tipps der Redaktion
Wachtendorf-KolumneDie gefühlten Risiken von Aktienfonds – und die echten
ANZEIGE
60 Sekunden mit…Daniel Lösche von Schroders über Investment-Perspektiven in der Türkei
Emerging Markets„Schwellenländer bleiben etwas für hartgesottene Spekulanten“
Mehr zum Thema