Feri: Immer weniger geschlossene Fonds

Feri: Immer weniger geschlossene Fonds

Das ergibt die aktuelle Quartalsanalyse von Feri Euro Rating Services. Besonders hart hat es ein weiteres Mal Schiffsfonds getroffen: Nur ein einziger klassischer Schiffsfonds wurde im dritten Quartal aufgelegt.

Insgesamt ging das prospektierte Eigenkapital von Schiffsfonds gegenüber dem Vorquartal um 8 Prozent auf 218 Millionen Euro zurück. Neben dem Containerschiffsfonds mit einem Eigenkapitalvolumen von knapp 16 Millionen Euro sind neun Opportunity- und Zweitmarktfonds in der Platzierung. Schiffsfonds sind damit nach den ersten drei Quartalen mit einem Anteil von unter 20 Prozent nur noch drittgrößtes Segment der geschlossenen Fonds.

Führend sind mittlerweile Immobilienfonds, deren prospektiertes Eigenkapital von Juli bis September um 5 Prozent gegenüber dem Vorquartal wuchs. Mit 445 Millionen Euro stellen sie rund 40 Prozent des prospektierten Eigenkapitals im dritten Quartal neu aufgelegter Fonds.

Am stärksten legten im dritten Quartal Erneuerbare-Energien-Fonds zu. Ihr prospektiertes Eigenkapital stieg gegenüber dem Vorquartal um über 20 Prozent. Gleichzeitig zeigen sie sich am krisenresistentesten: Der Rückgang des prospektierten Eigenkapitals von New-Energy-Fonds fiel in den ersten neun Monaten des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gerade 19 Prozent.

Mehr zum Thema
KGAL bietet Drei-Länder-Solarfonds an AfW kritisiert TÜV-Zertifikate für geschlossene Fonds Grüne Beteiligungen im Überblick