Quelle: Istock

Quelle: Istock

Feri stuft die USA herab

//
Der Grund sei laut den Feri-Analysten die hohe Staatsverschuldung, unzureichende Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung und schwache Wachstumsaussichten, die zu einer anhaltenden Verschlechterung der Bonität des Landes führen.

„Die US-Regierung hat die Folgen der Finanzmarktkrise bisher in erster Linie durch eine Ausweitung der Staatsverschuldung bekämpft. Wir sehen nicht, dass hier ausreichend gegengesteuert wird“, sagt Feri-Vorstand Tobias Schmidt.

Bereits im dritten Jahr in Folge liegt die Defizitquote der USA nach Angabe von Feri im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweistelligen Prozentbereich. „Defizite solcher Größenordnungen sind mit einer nachhaltigen Haushaltspolitik nicht vereinbar“, so Schmidt. An ein besseres Rating sei erst wieder zu denken, wenn die US-Regierung ihren Haushalt langfristig tragfähig konsolidiert.

Mehr zum Thema