Fondsmanager Dan Roberts

Fondsmanager Dan Roberts

Fidelity startet globalen Dividendenfonds

//
Fondsmanager Dan Roberts verwaltet den Fidelity Global Dividend mit relativ freier Hand. An Länder- oder Branchengewichtung einer Benchmark ist er nicht gebunden. Sein Ziel ist es, Unternehmen mit gesunder Bilanz, nachhaltigen Dividendenausschüttungen und günstiger Bewertung ins Portfolio aufzunehmen. Außerdem strebt er eine Ausschüttungsrendite von jährlich 3,6 Prozent gemessen an den Dividendenerträgen an.

Während Dividendenfonds üblicherweise eher in defensiven Branchen unterwegs seien, setze man bei Fidelity auf ein breiteres Anlageuniversum, heißt es vom Unternehmen. Dazu gehörten nicht nur die üblichen europäischen, sondern weltweite Dividendentitel. Denn: Aus dem MSCI World All Country Index würden beispielsweise knapp 550 Unternehmen eine Dividendenrendite von mehr als 4 Prozent ausschütten. Aus dem MSCI Europe böten nicht einmal halb so viele Unternehmen diese Quote.

Roberts legt typischerweise in Standardwerte mit einer mittleren Marktkapitalisierung von 22,2 Milliarden Euro an. Einzelne Titel machen in der Regel ein bis vier Prozent des Fondsvolumens aus. Insgesamt kommen ins Portfolio rund 50 globale Unternehmenstitel.

Den Fonds gibt es in währungsgesicherten Euro-Tranchen, die die Erträge vierteljährlich (WKN: A1JSY0) oder monatlich (A1JSY2) ausschütten oder wieder anlegen (A1JSY4).

Fondskongress 2012: Bilder aus Mannheim

Mehr zum Thema
Fidelity fordert Veto-Recht für Manager-GehälterTempleton startet neuen DividendenfondsFidelity Funds Network kooperiert mit Hawksmoor