Filip Weintraub

Filip Weintraub

Filip Weintraub von Skagen über seinen globalen Aktienfonds

"So unterscheide ich zwischen guten Firmen und guten Investments"

//
Filip Weintraub hat weitere Details über seinen globalen Aktienfonds Skagen Focus und seine Investment-Philosophie verraten. Gegenüber dem Nachrichtenportal Citywire sagte er: „Wir müssen zwischen einem guten Unternehmen und einer guten Investition unterscheiden. Und das machen wir über den Preis. Günstig kaufen, teuer verkaufen. Das ist unsere Investment-Philosophie.“ Weintraubs Aktienfonds, der Skagen Focus, setzt auf ein hochkonzentriertes Long-Only-Portfolio, das aus rund 35 Aktien bestehen soll. Dabei sollen die zehn größten Positionen 40 bis 50 Prozent des Portfolios ausmachen. Aktuell ist der Fonds in 28 Unternehmen investiert. Die Top-10 nehmen rund 49 Prozent des Fonds ein. 8 Prozent hält der Fonds in Barmitteln, um weitere Einkäufe zu tätigen. Top-10-Aktien aus Asien, Europa und Amerika Unter den 10 größten Positionen befinden sich Aktien von dem amerikanischen Versicherungskonzern AIG, 7,6 Prozent vom Fonds, dem koreanischen Speicherhersteller SK Hynix (4,8 Prozent), der unter anderem für Apple produziert und dem deutsche Laserhersteller Jenoptik (4,2 Prozent). Bei der Einzeltitelauswahl orientieren sich Weintraub und sein Partner Jonas Edholm an den gleichen Kriterien wie bei den übrigen Skagen-Aktienfonds. Die Manager suchen nach unterbewerteten Aktien unpopulärer Unternehmen, die von Marktanalysten üblicherweise vernachlässigt werden. Der Aktienfonds ist mit 21 Prozent in den asiatischen Emerging Markets und mit 35 Prozent in Amerika investiert. Rund ein Viertel der Unternehmen kommen aus der Finanzbranche. Weintraub und Edholm kehrten erst Ende des vergangenen Jahres zu Skagen zurück und übernahmen im Mai den neuen Skagen-Focus-Fonds. 2010 hatte Weintraub die norwegische Investmentgesellschaft verlassen, um sein eigenes Unternehmen, das Labrusca Family Office, zu gründen.