Lesedauer: 1 Minute

Finanzaufsicht Karatbars International nicht unter Bafin-Aufsicht

Dieser Karatbars-Goldbarren im Scheckkartenformat kostet rund 226 Euro.
Dieser Karatbars-Goldbarren im Scheckkartenformat kostet rund 226 Euro.
„Das Unternehmen unterliegt daher nicht der Aufsicht der Bafin“, heißt es auf der Internetseite der Behörde mit Dienstsitzen in Bonn und Frankfurt. Damit distanziert sie sich ausdrücklich von anderslautenden Informationen der Gesellschaft, die in der Türkei produzierte Geschenkartikel mit Goldbarren weltweit verkauft.

„Auf verschiedenen englischsprachigen Internetseiten, welche direkt mit der Internetseite der Karatbars International GmbH unter www.karatbars.com verknüpft sind, finden sich Behauptungen, wonach ‚Karatbars International‘ von der BaFin empfohlen bzw. gutgeheißen werde“, heißt es von der deutschen Finanzaufsicht weiter.

„Dies entspricht nicht den Tatsachen“, stellt die Bafin allerdings klar. Von ihr würden weder bestimmte Anbieter noch deren Anlageprodukte empfohlen.
Mehr zum Thema
Reaktion der MärkteGoldpreis klettert nach Terroranschlägen in Paris
Dollar, Öl und KasachstanJim Rogers rät vom Goldkauf ab