Finanzberater ohne Sparringspartner

Nur 9 Prozent der Deutschen beschäftigen sich gerne mit Finanzthemen

//

Lediglich 9,3 Prozent der Deutschen beschäftigen sich wirklich gern mit dem Thema Geld. Das geht aus einer Studie von Postbank und TNS Emnid hervor, die der "Welt am Sonntag" exklusiv vorliegt. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten kümmert sich lediglich in dem Maße um ihre Finanzen, in dem es für sie notwendig ist.

Auch als Gesprächsthema stehen Geldanlagen nicht so hoch im Kurs. So weigern sich laut Studie 64 Prozent der Deutschen, mit anderen Menschen über Geld zu sprechen. 

Das trifft vor allem auf einkommensschwache Bevölkerungsschichten zu: Während fast drei Viertel mit monatlichem Haushalts-Nettoeinkommen zwischen 1.500 und 1.999 Euro nicht über Finanzen reden wollen, liegt dieser Wert bei Befragten mit mehr als 4.000 Euro lediglich bei 48 Prozent.

Mehr zum Thema
nach oben