Finanzvertrieb 4 von 5 Vermittlern sehen Digitalisierung positiv

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Digitale Tools sind als Unterstützung im Beratungsalltag nicht mehr wegzudenken. Das sagen die mehr als 200 Teilnehmer einer aktuellen Online-Umfrage. Deren Auftraggeber sind die Swiss Life-Tochter Swiss Compare und Cash.Online.  


Für 91 Prozent ist klar: Digitale Tools können den persönlichen Berater nicht ersetzen.

Demnach nutzen Deutschlands Vermittler vor allem Angebots- und Vergleichssoftware, die mehr als 90 Prozent der Befragten angeben. Jeweils etwa zwei Drittel von ihnen nennen elektronische Kundenakten und rechtskonforme E-Signaturen.

Für 79 Prozent sind digitale Tools eine gute Ergänzung.

Rund ein Drittel zählt auch digitale Finanzpläne für Kunden auf oder setzt auf Portale und Apps zum Verwalten von Verträgen sowie zur Pflege von Kundenbeziehungen. Knapp ein Drittel der Teilnehmer berät seine Kunden zudem per Video.

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben