Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Hauptgebäude der Bafin in Bonn. Die Bundesfinanzaufsicht informiert jetzt direkt auf ihrer Internetseite Verbraucher über Finanzprodukte. Foto: Bafin

Hauptgebäude der Bafin in Bonn. Die Bundesfinanzaufsicht informiert jetzt direkt auf ihrer Internetseite Verbraucher über Finanzprodukte. Foto: Bafin

Finanzwissen

Bafin klärt über Versicherungen, Fonds & Co. auf

//
Deutsche Verbraucher hinken in Sachen Finanzbildung dem internationalen Schnitt hinterher, ist in den letzten Monaten immer wieder zu hören und zu lesen. Mittlerweile sind viele Projekte angestoßen worden sind, die Abhilfe schaffen wollen – wie etwa die Finanzbildungsinitiative für Schüler „Hoch im Kurs“ des deutschen Fondsverbands BVI oder Internet-Plattformen wie finanzkun.de, die sich an erwachsene Verbraucher richtet.

Jetzt hat auch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde Bafin in Sachen Verbraucheraufklärung aufgerüstet: Seit Ende Februar stellt sie auf ihrer Internetseite wichtige Finanz- und Versicherungsprodukte vor.

Die Seite unterteilt in Bankprodukte, wie Festgeld, Girokonto oder Baufinanzierung, Wertpapiere und Geldanlage, wie Aktien, Fonds oder Zertifikate, und Versicherungsprodukte, wie Haftpflicht, Riester-Rente oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Verbraucher erhalten Auskunft über Ziele, Risiken und Nutzen einer Geldanlage sowie über die Informationspflichten der Anbieter von Anlageprodukten. Auch über Steuer- und Regulierungsfragen informiert die Bafin-Seite.

Mehr zum Thema
Bafin-Tech 2016
Finanzaufsicht lädt zur Fintech-Konferenz ein
Haftungsfallen vermeiden
Bafin beantwortet 3 Berater-Fragen zu Robo-Advisors
Gründer des Finanzplaner Forums im Interview
„Auch Bafin schickt ihre Prüfer durch CFP-Ausbildung“
nach oben