Andreas Harms (Redakteur)Lesedauer: 1 Minute

Drei Varianten Fintech startet Sparplanangebot auf Kryptos

Coindex-Gründer Kai H. Kuljurgis (links) und Sergio Martins Pereira
Coindex-Gründer Kai H. Kuljurgis (links) und Sergio Martins Pereira: Drei Möglichkeiten, regelmäßig Kryptos zu kaufen. | Foto: Coindex

Der Online-Finanzdienstleister Coindex bietet auf einer Plattform ab sofort Sparpläne auf Kryptowerte an. Das kann in Form von einzelnen Kryptowerten, als Indexanlage oder über individuelle Portfolios passieren. Dafür arbeitet Coindex mit der Hamburger Sutor Bank zusammen. Das Bankhaus von der Heydt soll die gekauften Anlagen aufbewahren.

Zunächst stehen die Kryptowerte Bitcoin, Ethereum, XRP, Chainlink, Stellar, Eos, Litecoin und Bitcoin Cash zur Wahl. Anleger können sich ihre Portfolios daraus selbst zusammenstellen.

Das indexgebundene Portfolio hingegen orientiert sich am CDX Kryptoindex, der seine Bestandteile nach Marktwert, Handelsvolumen, Liquidität, Stabilität und Wertentwicklung gewichtet. Zu Beginn entspricht das Index-Portfolio aus technischen Gründen nicht dem kompletten Index, laut Coindex aber immerhin zu zwei Dritteln. Später soll der Index aber ohne Abstriche verfügbar sein.

Mehr zum Thema
Sutor-Bank-Experte im InterviewWieso stellt Ihre Bank jetzt Krypto-Geldautomaten auf, Herr Giesen? Fintech-Experte über neues GesetzGroße Krypto-Welle wird erstmal ausbleiben Krypto-Experte Martin Schmidt„Bitcoin wird als Hedge gegen Zentralbankpolitik genutzt“