FinVermV

Wirtschaftsprüfer und IT-Firmen entwickeln Muster für Prüfberichte

Die Deutsche Gesellschaft für Finanznorm Defino, der Heidelberger Unternehmensberater Hans Peter Wolter und der Hamburger Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft RBS entwickeln zusammen mit den beiden Softwarefirmen fundsaccess und financeTec ein Muster für die jährliche Prüfung von Vermittlern. Notwendig wird diese Prüfung aufgrund der FinVermV, die im vergangenen Jahr in Kraft trat. Die im Paragraf 24 FinVermV vorgeschriebenen jährlichen Prüfberichte sind laut Experten umfangreicher als die Berichte, die Vermittler bislang nach Paragrafen 16 und 17 Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) abgeben mussten.

In absehbarer Zeit werden die beiden Häuser jeweils eine Modullösung vorstellen. Diese soll das Erstellen von Prüfberichten standardisieren und damit Steuerberatern und Rechtsanwälten die Arbeit erleichtern. Mit der Software soll es möglich werden, aus dem laufenden Beratungsprozess heraus die vorhandenen Daten so zu ordnen, dass sie in den Prüfbericht eingehen. Dieses Filterprogramm kann jeder Berater nutzen, der bereits mit der Grundsoftware des Beratungsprogrammes arbeitet.

Der Vorteil: Große Pools und Vertriebsgruppen setzen die Programme der beiden IT-Firmen bereits ein, sodass auf diesem Weg bis zu 20.000 Finanzberater erreicht werden dürften.

Ein Nachteil des Modells: Umsätze, die der Vermittler über andere Abrechnungsstellen als das Stammgeschäft generiert hat, müssen per Hand hinzugefügt werden.

Mehr zum Thema
Vergütung in der FinanzberatungWie wenig Kunden wissen Wegweiser FinanzberatungHonorarberatung leicht erklärt