Floating Rate Notes

Amundi bringt ETF nach Deutschland

//
Der Amundi ETF Floating Rate Euro Corporate 1-3 Ucits ETF, den Amundi im September 2014 an der Euronext in Paris gelistet hat, kann nach Registrierung bei der BaFin auch in Deutschland vertrieben werden. Cross-Listings und Registrierungen an weiteren europäischen Börsen sind geplant.

Mit diesem neuen ETF können Anleger erstmals in Europa1 ein ETF-Engagement auf Floating Rate Notes eingehen. Das Produkt bildet die Wertentwicklung des Markit iBoxx Euro FRN IG 1-3 Index2 (Total Return), bei dem Coupons reinvestiert werden, in steigenden und fallenden Märkten so genau wie möglich ab. Im Index sind in Euro denominierte Unternehmensanleihen enthalten, die über ein Investment-Grade-Rating verfügen und eine Fälligkeit von zwölf Monaten bis drei Jahren aufweisen.

In einem Marktumfeld mit historisch tiefen Zinsen kann der ETF zur Absicherung von Zinsänderungsrisiken beziehungsweise zur Immunisierung von Portfolios gegenüber steigenden Zinsen genutzt werden. Floating Rate Notes haben variable Zinskupons und weisen eine geringere Preissensitivität gegenüber Zinsänderungen auf. Das heißt, die Renditen werden im Vergleich zu Anleihen mit fixen Zinssätzen weniger stark durch Zinssteigerungen beeinträchtigt.

Die TER3 des Amundi ETF Floating Rate Euro Corporate 1-3 Ucits ETF beträgt 0,18 Prozent

Mehr zum Thema
Dezember 2020Deutschlands größte Fondsstatistik Um bis zu 75 ProzentDWS senkt Gebühren für Xtrackers-ETFs Was wäre, wenn10 Titel mehr machen den Dax kaum schwerer