Flossbach von Storch Research Institute Saisonalitäten am Aktienmarkt sind nicht mehr wirksam

Seite 5 / 5

Fazit: Saisonale Muster sind für Anleger nicht mehr relevant

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Verschwinden von Kalendereffekten Ausdruck einer gestiegenen Informationseffizienz ist. Der bessere Zugang und die schnellere Verbreitung von bewertungsrelevanten Informationen haben dazu geführt, dass Preise nun viel häufiger den inneren Werten von Anlagen entsprechen.

Dass in manchen der untersuchten Märkte nach wie vor gewisse Muster identifiziert werden konnten, ist eher im statistischen als im ökonomischen Sinne relevant. Eine Investmentstrategie an Saisonalitäten auszurichten, erscheint heutzutage wenig erfolgversprechend.

Dennoch gilt: Kapitalmärkte sind in der heutigen Zeit nicht jederzeit informations- und allokationseffizient. Das zeigen die jüngsten Kapitalmarktturbulenzen sehr eindrucksvoll. Derartige Ereignisse lassen sich allerdings niemals absehen und damit nicht in eine Anlagestrategie integrieren. Meist handelt es sich bei den Auslösern dieser Turbulenzen um „Schwarze Schwäne“, die selten und unvorhersehbar auftreten. Anleger sollten ihre Anlageentscheidungen daher nicht am Kalender ausrichten. Stattdessen sollten sie eine auf ihre jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Anlagestrategie verfolgen und ein wetterfestes Portfolio aufbauen.