Flugzeugfonds starten durch

Flugzeugfonds gehörten im ersten Halbjahr 2008 zu den Rennern unter den geschlossenen Fonds. Das geht aus einem aktuellen Marktreport von Scope Analysis hervor. So sei das Platzierungsvolumen von Leasingfonds – von denen Flugzeugfonds den größten Anteil ausmachen – gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 um 162 Prozent auf 623 Mio. Euro gestiegen, heißt es von der Berliner Rating-Agentur.

Insgesamt kommt das Marktsegment damit auf einen Anteil von 13,9 Prozent am insgesamt platzierten Eigenkapitalvolumen von rund 4,5 Mrd. Euro. Gefragt waren auch Energiefonds, deren platziertes Volumen um 15 Prozent auf 94 Mio. Euro kletterte. Mit 2,4 Prozent ist der Anteil am insgesamt platzierten Eigenkapital zwar sehr gering, 46 Prozent der von Scope befragten Initiatoren sehen für dieses Segment im kommenden Jahr allerdings das größte Potenzial.

Die größten Einbußen im Neugeschäft mussten Immobilienfonds hinnehmen, die zwar 35 Prozent des Neugeschäfts einsammelten, aber gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 einen Einbruch um 34 Prozent verbuchten. „Einige große Player wie US-Treuhand und IVG waren im ersten Halbjahr kaum am Markt präsent“, kommentiert Scope-Chefanalyst Steffen Möller das schwache Ergebnis und ergänzt: „Wir haben aus dem Immobiliensegment erstmals Infrastrukturfonds herausgerechnet und diese separat erfasst.“ Für letztere ermittelte Scope ein Platzierungsvolumen von 121 Mio. Euro, das entspricht einem Marktanteil von 2,7 Prozent.

Insgesamt sammelte die Branche Scope zufolge 11,6 Prozent weniger Eigenkapital als im ersten Halbjahr 2007 ein. Möller geht jedoch davon aus, dass das Geschäft im zweiten Halbjahr zumindest im Immobiliensegment deutlich anzieht. Unterm Strich erwartet er, dass die Platzierungszahlen 2008 im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre liegen werden.

Mehr zum Thema