Johannes Geyer: Der stellvertretende Abteilungsleiter beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) untersuchte in einer neuen Studie im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes die Auswirkungen des bis zum Jahr 2045 sinkenden Rentenniveaus. Foto: DIW Berlin

Folge des sinkenden Rentenniveaus

„Gefahr der Altersarmut droht sich zu verschärfen“

//

Weiterlesen auf diw.de

Mehr zum Thema
Studie zur AltersvorsorgeSo viel müssen 30-Jährige für die Rente sparen Neuer VorstandsvorsitzenderChefwechsel bei VPV Versicherungen WIP-AnalysePKV-Beiträge steigen um 8,1 %