Der Bundestag in Berlin; Quelle: Fotolia

Der Bundestag in Berlin; Quelle: Fotolia

Fonds-Crashtest: Allianz RCM Thesaurus ist der beste Deutschland-Fonds

//
Performance, Stressverhalten, Ratings – worauf es im Crashtest ankommt DER FONDS hat 67 deutsche Aktienfonds auf ihre Qualität geprüft. In die Auswertung kamen alle Angebote, die Ende April 2010 mindestens drei Jahre alt und 10 Millionen Euro schwer waren und nicht ausschließlich in Nebenwerte investieren. Im Performance-Vergleich ging es darum, über verschiedene Zeiträume besser abzuschneiden als der Gruppendurchschnitt. Im Stresstest punkteten jene Fonds, die wenig schwankten und die Verluste auch in extremen Turbulenzen moderat hielten. Der Rating-Vergleich schließlich bündelte die Noten der führenden Ratingagenturen. Die einzelnen Teilergebnisse flossen zu je einem Drittel in das Gesamtergebnis ein. Nähere Details zum Crashtest finden Sie hier.

Warum dieser Markt jetzt interessant ist Henrik Büscher, Manager des Allianz RCM Thesaurus

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Deutschland exportiert nach China weltweit die meisten Güter – im vergangenen Jahr mit gut 800 Milliarden Euro genauso viel wie Frankreich, Italien und Spanien zusammen. Da schadet ein schwacher Euro nicht, eher im Gegenteil. Darüber hinaus ist und bleibt Deutschland in Europa führend beim Thema Innovationen und Patente. Das ist ein großer Standortvorteil, und niedrige Zinsen schaffen einen Anreiz für weitere Investitionen. Weil es zudem in Deutschland weniger Exzesse gab als in anderen Ländern, erholt sich die Konjunktur schneller: Im ersten Quartal 2010 fiel das BIP-Wachstum mit 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal bereits wieder positiv aus. Nach den jüngsten Rückschlägen liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Dax-Unternehmen nur noch bei 12. Das bietet gute Einstiegsmöglichkeiten, die Anleger am besten mit einem emotionsfreien quantitativen Ansatz nutzen.

Die fünf Sieger und was ihre Manager auszeichnet

Wer in erster Linie auf die absolute Wertentwicklung achtet, der kommt am DWS Deutschland kaum vorbei: Der seit 2002 von Tim Albrecht gemanagte Fonds weist sowohl über zwölf Monate als auch über drei und fünf Jahre exzellente Zahlen aus und entscheidet diesen Teil des Crashtests souverän für sich. Auch in der Kategorie Rating liegt der DWS Deutschland ganz vorn, muss sich den Spitzenplatz allerdings mit dem Allianz RCM Thesaurus von Henrik Büscher teilen. Weil dieser bereits 1958 aufgelegte Klassiker im Stresstest den mit Abstand besten Eindruck hinterließ, schafft er in der Gesamtwertung den Sprung auf Rang 1.

Als Trendfolger setzt Büscher in erster Linie auf Aktien, die möglichst starke Kursbewegungen nach oben aufweisen – vorausgesetzt, die fundamentale Recherche ergibt keine Hinweise auf negative Überraschungen. Albrecht dagegen favorisiert Marktführer, die in ihrer jeweiligen Branche über eine gewisse Preismacht verfügen. Nebenwerte dürfen bis zu 50 Prozent des Portfolios ausmachen. Beim drittplatzierten Pioneer German Equity, dessen Performance vor allem vom Höhenflug der VW-Aktie im Herbst 2008 profitierte, sind es 25 Prozent.

Mehr zum Thema
Fonds-Crashtest: Die besten China-FondsFonds-Crashtest: Die besten Pazifik-FondsFonds-Crashtest: Die besten Nachhaltigkeits-Fonds