Lesedauer: 2 Minuten

Wechselgott Fonds Finanz beteiligt sich an Leipziger Start-up

Blick auf die Leipziger Altstadt
Blick auf die Leipziger Altstadt: In Leipzig ist das Start-up Wechselgott ansässig. | Foto: imago images / Rupert Oberhäuser

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz hat sich im Rahmen einer Finanzierungsrunde an dem Start-up Wechselgott beteiligt. Das Leipziger Unternehmen Wechselgott bietet eine App an, in die Kunden ihre Verträge mit Strom- und Gasversorgern, aber auch Versicherungsverträge einspeisen und sie dort verwalten können. Wird ein Vertrag zu teuer beziehungsweise sind günstigere Angebote zu haben, vollzieht Wechselgott automatisch den Vertragswechsel zum neuen Tarif. Neben Fonds Finanz beteiligte sich an der jüngsten Finanzierungsrunde auch die Volksbank Mittelhessen, die Wechselgott beim Vertrieb unterstützt.

Laut dem Finanzportal Finance Forward hat das mit 28 Millionen Euro bewertete Start-up frische 5,6 Millionen Euro eingesammelt – unter anderem von Fonds Finanz.

Gemäß Fonds-Finanz-Chef Norbert Porazik ist es allerdings weniger die Vertragsmanager-App selbst, für die sich die Münchner interessieren. Vielmehr geht es um die zugrundeliegenden Prozesse. „Wir betrachten die Kooperation mit Wechselgott als Technologiepartnerschaft“, so Porazik. „Insbesondere im PSD2-Umfeld entwickelt Wechselgott weitere Endkunden-Tools und -funktionen, die für die Zukunft bedeutend sind.“ PSD2 ist die europäische Richtlinie, die unter anderem vorschreibt, dass auch Dritte wie etwa ein Bezahl-Fintech auf Bankkonten zugreifen dürfen, wenn die Kunden dem zustimmen.

„PSD2 ist stark im Kommen“, meint Porazik. Auch Maklerpools wie Fonds Finanz seien gefordert, Kommunikation und Geschäfte zwischen ihren Vermittlern und deren Endkunden zu erleichtern. „Mit Wechselgott haben wir dafür einen starken Partner gefunden, der als innovatives Unternehmen sehr viel in die PSD2-Technologie investiert“, so Porazik. Poolpartner sollen zukünftig von den PSD2-Tools von Wechselgott profitieren können.

Die Münchner haben in der Vergangenheit bereits häufiger in Technologie-Anbieter investiert - besonders umfangreich bei dem Beratungssoftware-Spezialisten Vorfina und dem Software-Haus Edisoft, die Fonds Finanz 2018 übernahm. In der Branche viel beachtet war auch die Übernahme des Dienstleisters für Versicherungs-IT Softfair im Jahr 2017.

Mehr zum Thema