Fonds Finanz meldet Rekordzahlen für 2009

//
Wie der Maklerpool mitteilte, wurden sowohl Gewinn (EBIT), als auch der Jahresüberschuss und das Eigenkapital verdoppelt. Geschäftsführer Norbert Porazik hatte die späte Veröffentlichung gegenüber DAS INVESTMENT.com mit einer Umstellung auf SAP begründet. Zudem verfüge man als nicht börsennotiertes Unternehmen über einen großzügigeren Zeitkorridor bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen.

Im Vergleich zum Vorjahr erzielte Fonds Finanz den Angaben zufolge ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 2,01 Millionen Euro, ein Plus von 98 Prozent. Der Jahresüberschuss erreichte bei Bruttoerträgen von knapp 10 Millionen Euro eine Höhe von 1,16 Millionen Euro. Als Bilanzsumme nennt der Maklerpool 17,81 Millionen Euro bei einem Eigenkapital von 2,16 Millionen Euro. 2009 war demnach das beste Geschäftsergebnis der Unternehmensgeschichte.

Provisionserlöse in Höhe von 51 Millionen Euro für das Jahr 2009 hatte der Maklerpool bereits im Sommer veröffentlicht. Darin sind die Provisionserlöse, die die Vermittler direkt von den Versicherungsgesellschaften erhalten haben, nicht einbezogen.

„Wir haben in den letzten Monaten so viele Effizienzsteigerungsmaßnahmen durchgeführt, dass wir glauben, auch weiterhin stark profitabel wachsen zu können“, so Tim Bröning, als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortlich für Unternehmensentwicklung und Finanzen.

Fonds Finanz veröffentlicht die testierten Zahlen, den Lagebericht sowie detaillierte Informationen zum Geschäftsjahresabschluss 2009 über den elektronischen Bundesanzeiger sowie auf der Unternehmenswebsite.

Mehr zum Thema
Fonds Finanz: „Wir betreiben keine Provisionstreiberei“ Karnevalsstart: Fonds Finanz spendet für Clowns Makler: Unabhängigkeit der Pools entscheidend