Klaus-Dieter Erdmann, Geschäftsführer MMD Multi Manager GmbH

Klaus-Dieter Erdmann, Geschäftsführer MMD Multi Manager GmbH

Fonds-Forum in Frankfurt: Durchblick bei Multi-Asset-Konzepten

//
Vermögensverwaltend gemanagte Fonds schreiben Erfolgsgeschichte. Ihre Botschaft ist so simpel wie überzeugend: Indem Anleger mit ihnen über verschiedene Anlageklassen streuen, können sie zum einen in der KrisePortfoliorisiken reduzieren, zum anderen von der Performance von wieder erstarkenden Märkten profitieren. Soweit die Theorie: in der Praxis zeigt sich, dass längst nicht jeder Fonds mit vermögensverwaltender Strategie dieses Ziel auch wirklich erreicht. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Transparenz in den VV-Fonds-Markt zu bringen und Orientierung für unabhängige Finanzberater und ihre Kunden zu bieten“, sagt Klaus-Dieter Erdmann, Gründer und Geschäftsführer des Datenbankanbieters MMD Multi Manager. „Als aktuelle Maßnahme haben wir gemeinsam mit finanzmonitor.de die Veranstaltung funds excellence ins Leben gerufen. Auf diesem Forum werden die besten Asset Manager zu ihren Anlagekonzepten Stellung nehmen. “ Die funds excellence findet am 13. September in Frankfurt statt: es sind 35 Vorträge und zwei Panel-Diskussionen mit Experten zu den Themen „Inside the Scene – aktuelle Situation an Kapital- & Vertriebsmärkten“ sowie „Aktives Management: Kopf, Bauch oder Maschine“ geplant. Als Aussteller haben 32 Unternehmen aus der Fondsindustrie zugesagt. Vom langfristigen Potenzial der Branche ist Erdmann jedenfalls überzeugt: „VV-Fonds ermöglichen dem Berater, nicht zugleich auch als Asset-Manager agieren zu müssen“, so Erdmann. „So hat er wieder Zeit, sich um seine eigentliche Aufgabe zu kümmern: die Betreuung seiner Kunden.“ Gesetzt den Fall natürlich, dass er zuvor die richtigen Fonds ausgewählt hat. Die Teilnahme an der funds excellence ist kostenfrei, die Besucherzahl jedoch begrenzt. Mehr Infos finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Absolute-Return-Fonds: „Marktrisiken aktiv steuern“ Ein Ranking ist kein Rating Kapitalanlage mit Versicherungen: „Buy-and-hold ist auch bei Fondspolicen out“