RedaktionAktualisiert am 16.08.2017 - 17:16 UhrLesedauer: 7 Minuten
ANZEIGE

Fonds-Porträt UBS Equity Global High Dividend Welche Dividendenstrategie sich jetzt lohnt

Seite 3 / 3

Wie schätzen Sie die kurz-/langfristige Entwicklung des Marktes ein, den Ihr Fonds abdeckt? Auf welchem erwarteten Szenario basiert Ihre Prognose? Wie wollen Sie von dieser Marktentwicklung profitieren? In welchen Bereichen sind Sie über- bzw. untergewichtet?

Zimmermann: Defensive Dividendenstrategien mit einem Fokus auf Qualitätstitel sind gerade jetzt eine Überlegung wert, denn die Phase sinkender Marktschwankungen könnte bereits vorbei sein. In den vergangenen 12 Monaten waren wiederholt kurze Perioden steigender Volatilitäten zu verzeichnen – möglicherweise stehen wieder unruhigere Zeiten bevor. In solchen nervösen Börsenphasen können Dividendentitel mit Defensivqualitäten ihre relative Stärke ausspielen, da ihre Ausschüttungen das Portfolio bis zu einem gewissen Grad abfedern können.

Außerdem hat die lockere Geldpolitik die Renditen an den Rentenmärkten zusammenschmelzen lassen, und die Risikoaufschläge für höherverzinsliche Unternehmensanleihen sind zurückgegangen. Ertragsstarke Aktien bieten sich daher als Alternative für Anleger mit entsprechender Risikotoleranz an. Die Ertragserosion bei Anleihen hat auch erst in Ansätzen auf Substanzaktien abgefärbt. Ablesen lässt sich dies an den globalen Dividendenrenditen. Sie bewegen sich in Europa und weltweit etwa auf dem Niveau ihres Zehnjahresdurchschnitts, sodass von einer Überhitzung keine Rede sein kann. Es ist wahrscheinlich, dass ertragsorientierte Anleger auch in Zukunft in Dividendenaktien investieren werden.

Dass die aktuell gezahlten Dividenden gefährdet sind, glauben wir auch nicht. Viele Unternehmen haben den Wirtschaftsaufschwung nach der Weltfinanzkrise genutzt, um ihre Bilanzen in Ordnung zu bringen. Die Verschuldungen sanken, es wurden Reserven aufgebaut. Auch dies lässt sich mit Zahlen untermauern. So hielten die im MSCI All Country World Index versammelten Gesellschaften zuletzt so viel Cash wie seit 16 Jahren nicht mehr. Die ausgewiesenen Barmittel entsprachen 11,5 Prozent der Bilanzsummen.

Welche Argumente sprechen dafür, dass Ihr Fonds in Zukunft einen der vorderen Plätze in seiner Vergleichsgruppe belegen kann?

Zimmermann: Bei der Auswahl unserer Einzeltitel legen wir einen höheren Wert auf die Qualitätskriterien als auf die aktuelle Dividendenrendite. Dazu zählen unter anderem der Verschuldungsgrad, die Profitabilität und die Fähigkeit eines Unternehmens, nachhaltig Dividenden erwirtschaften zu können.

Mehr zum Thema