Im laufenden Jahr erzielten Anleger mit Euro-Rentenfonds, die auf Kurzläufer und geldmarktnahe Instrumente setzen, den geringsten Wertzuwachs.

Im laufenden Jahr erzielten Anleger mit Euro-Rentenfonds, die auf Kurzläufer und geldmarktnahe Instrumente setzen, den geringsten Wertzuwachs.

Fonds-Vergleich

Emerging Markets führen im Performance-Ranking

Dieser Inhalt wird derzeit wegen fehlender Zustimmung für Marketing-Cookies nicht angezeigt.
Wer im laufenden Jahr auf Schwellenländer-Rentenfonds gesetzt hat, kann sich aktuell über die höchste Wertentwicklung aller wichtigen Fondskategorien für Zinstitel-Investments freuen. Das geht aus der aktuellen Wertentwicklungsstatistik des deutschen Fondsverbands BVI hervor.

Demnach erzielten die Produkte der Kategorie Emerging Markets zwischen Anfang Januar und Ende Juli im Durchschnitt ein Plus von 9,3 Prozent. Allerdings liegt bei diesen Fonds auch die Volatilität auf Zehn-Jahressicht mit einem Wert von 9 Prozent am höchsten.

Nur halb so stark schwanken hingegen die Fonds, die auf Langläufer aus der Eurozone setzen. Außerdem liegt die Wertentwicklung dieser Fonds auf Sicht von einem, drei, fünf und zehn Jahren jeweils vor der Performance der Schwellenländer-Rentenfonds.



Die Berechnung folgt der BVI-Methode und damit dem für Publikumsfonds üblichen Ansatz der zeitgewichteten Methode. Ausschüttungen werden rechnerisch umgehend in neue Investmentfondsanteile investiert. Das erlaubt den Vergleich ausschüttender und thesaurierender Investmentfonds.

Ausgangspunkt der Berechnungen ist der Anteilwert des Investmentfonds, also der Fondspreis ohne Ausgabeaufschlag. Die Wertentwicklung unter Berücksichtigung des individuell gezahlten Ausgabeaufschlags lässt sich mit folgender Formel ermitteln:

Grafik: BVI

Mehr zum Thema
Lipper-Absatzzahlen im JuliDies sind die 10 meistverkauften Fonds in Europa Fonds-AbsatztrendsDas sind die 10 Verkaufsschlager unter den Indexfonds ANZEIGEPimco-Fondsmanager„Gute Gelegenheiten bei Schwellenländer-Bonds“