Fonds-Vertrieb 2019 „Die attraktivste Hauptwährung in unserem Anlageuniversum“

Aymeric Francois, Investec: „Die Unsicherheit in einer zunehmend unsicheren Welt verringern“ | © Investec

Aymeric Francois, Investec: „Die Unsicherheit in einer zunehmend unsicheren Welt verringern“ Foto: Investec

Welche Fondskategorien stehen bei Ihnen im kommenden Jahr vertrieblich vorn?

Aymeric Francois: Zum einen Aktien – Investoren sind auf der Suche nach aktiven Portfoliomanagern, die eine beständige Rendite über der Benchmark erzielen können. Fundamentale Bottom-up-Stockpicker können durch Positionen mit einem hohen Überzeugungsgrad und einer hohen Aktiv-Share-Quote eine Überrendite in fast allen Märkten erzielen. Auch im kommenden Jahr möchten wir dies erneut unter Beweis stellen.

Zum anderen steigt die Nachfrage von Privatanlegern nach Multi-Asset-Lösungen. Im kommenden Jahr möchten wir daher deutsche Investoren intensiv zum Thema Multi-Asset ansprechen.

Welche einzelnen Fonds oder Fondsgruppen stehen außerdem im Fokus?

Francois: Investec Multi-Asset Income (ISIN: LU1328179103) – unsere Kernstrategie im Multi-Asset wurde 2013 aufgelegt und ist derzeit defensiv positioniert, da wir uns auf größere Unsicherheit einstellen: Niedrige Duration, geringe Volatilität, geringe Korrelation, mögliche Absturz-Szenarien.

>>> Lesen Sie hier im Überblick, was sich andere Fondsgesellschaften fürs neue Jahr vorgenommen haben

Investec All China Equity (LU1251922891) – der zweitgrößte Aktienmarkt der Welt öffnet sich für ausländische Investoren. Er ist nach wie vor sehr ineffizient, da Preise hauptsächlich von Privatkundengeldern getrieben werden. Wir als fundamentaler Aktieninvestor profitieren besonders von einem solchen Marktszenarien, da wir eine nachhaltige und langfristige Outperformance gegenüber dem Index erzielen können.

Investec Global Franchise (LU0846948197) – unser Team investiert in führende Unternehmen aus der ganzen Welt, von denen viele langjährig im Markt etabliert sind. Sie verfügen über nachhaltige Wettbewerbsvorteile wie eine enge Kundenbindung, starke Marken und eine niedrige Verschuldungsquote. Das macht sie in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit besonders widerstandsfähig. Unser Fonds kann so die Unsicherheit für Privatanleger in einer zunehmend unsicheren Welt verringern.

Außerdem hätte ich gerne einen antizyklischen Tipp.

Francois: Japanische Aktien und Devisen. Wir glauben, dass der japanische Yen die attraktivste Hauptwährung in unserem Anlageuniversum ist. Die japanische Wirtschaft wächst stark, wobei die Inflation Anzeichen einer Erholung zeigt. Der Yen erscheint gegenüber dem US-Dollar sehr günstig. Die Währung bleibt aus unserer Sicht als defensive Anlageklasse attraktiv, insbesondere in diesen späten Phasen des Wirtschaftszyklus. Längerfristig gesehen wären eine Verschärfung der Notenbankpolitik durch die Bank of Japan oder eine längere Periode der Yen-Stärke beunruhigend.

Aktien aus Schwellenländern werden durch das relativ robuste spätzyklische Umfeld unterstützt, das von einem starken globalen Wachstum geprägt ist. Die Bewertungen sind historisch niedrig, insbesondere nach einem weiteren schwachen Quartal. Die Anlageklasse hat in den letzten 18 Monaten eine Zunahme der langfristigen institutionellen Positionierung zu verzeichnen, verfügt jedoch weiterhin über ausreichend Kapazität. Mögliche Stolpersteine können anziehende US-Leitzinsen oder ein ausbleibendes Wachstum in den Schwellenländern sein. Insgesamt sind die Schwellenländer jedoch deutlich besser aufgestellt als in 2013, und die Bewertungen überzeugen.