LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
Aktualisiert am 09.01.2019 - 09:02 UhrLesedauer: 2 Minuten

Fonds-Vertrieb 2019 „Dilemma und Belastung für die Berater“

Seite 2 / 2

Welcher Ansatz für ESG ist Ihrer Meinung nach der beste? Wann gibt es endlich Standards?

Sauer: Es gibt bereits Standards wie die UN Principles. Was über die Mindestanforderungen hinaus geht, wird jedoch noch stark diskutiert. In Anbetracht der Komplexität macht zum einen Vielfalt – noch – Sinn. Zum anderen sollten die Erfahrungen einen Standard prägen. Zu frühe Einschränkungen können auch kontraproduktiv sein. Letztlich gibt es Standardisierungen, wie das FNG Label, die unsere Fonds haben.

Nennen Sie mir bitte ein Thema, das 2019 besonders wichtig für die Fondsbranche wird oder ist.

Sauer: Mifid II ist noch nicht völlig entfaltet. Die Kosten werden in den nächsten Jahren noch einmal erheblich diskutiert und in Bewegungen kommen. Ein Dilemma und Belastung für die Berater. Der erste Kostenausweis kommt zur Unzeit. Viele Multi-Asset-Produkte wurden erstmalig von Kunden gekauft, sodass vor Ablauf eines Investmentzyklus vom Kunden bilanziert wird. Eine Herausforderung für Kunde und Berater, Kosten und Nutzen richtig zu bewerten.

Ist Donald Trump Ende 2019 immer noch Präsident?

Sauer: Da mir die erstmalige Ernennung unwahrscheinlich erschien, drängt sich meine Einschätzung zu dem Thema nicht gerade auf. Aber zumindest bislang hat sich das Bonmot über die kurzen Beine politischer Börsen immer noch bewährt.