Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Michael Geister, Vaneck: „Die Nachfrage nach Produkten mit niedrigen Gebühren bleibt weiterhin hoch“ | © Van Eck

Fonds-Vertrieb 2019 „Goldminen haben besonderes Potenzial, mit Performance zu glänzen“

Welche Fondskategorien stehen bei Ihnen im kommenden Jahr vertrieblich vorn?

Michael Geister: Vaneck steht historisch für seine aktive Managementexpertise in Gold- und Rohstoffaktien sowie Emerging-Markets-Aktien und -Anleihen. Darüber hinaus bieten wir in Deutschland zahlreiche passive verwaltete Fonds (ETFs) an. Das Anlagespektrum reicht von Fonds mit bestens gearteten Staatsanleihen und Unternehmensanleihen in Emerging Markets bis hin zu Dividendenstrategien und Smart-Beta-Ansätzen auf US-Aktien. Mit Blick auf das anhaltende Niedrigzinsumfeld in Europa rechnen wir damit, dass die Nachfrage nach Produkten mit niedrigen Gebühren weiterhin hoch bleibt.

Welche einzelnen Fonds oder Fondsgruppen stehen außerdem im Fokus?

Geister: Als eines der interessantesten Konzepte würde ich einen Fonds mit US-Aktien in den Fokus stellen. Warren Buffett hat in den 1990er Jahren den Begriff des Ökonomischen Moats geprägt. Dahinter stehen nach seiner Definition Unternehmen, die einen wirtschaftlichen Burggraben (englisch „Moat“) um ihr Geschäftsmodell errichtet haben. In Buffetts Sinne entspricht das Unternehmen, die einen langfristigen Wettbewerbsvorteil besitzen und damit einhergehend relativen Schutz gegen ihre Konkurrenz haben. Das führt dazu, dass genau diese Unternehmen eine höhere Marge und entsprechende Gewinne für ihre Aktionäre erwirtschaften können. Für Anleger in Deutschland steht diese Strategie in Form eines passiven Investmentvehikels mit dem Vaneck Vectors Morningstar US Wide Moat Ucits ETF (ISIN: IE00BQQP9H09) zur Verfügung.

>>> Lesen Sie hier im Überblick, was sich andere Fondsgesellschaften fürs neue Jahr vorgenommen haben

Außerdem hätte ich gerne einen antizyklischen Tipp.

Geister: Schaut man sich die Entwicklung von Emerging-Markets-Aktienindizes an, stellt man im Vergleich zur Historie relativ günstige Bewertungen fest. In der Assetklasse Rohstoffaktien blickt man auf mehrere schwache Jahre zurück. Vor allem warten die Fans von Goldaktien auf eine nachhaltige Trendumkehr. Im Allgemeinen kann man bei den Goldminen sagen, dass die Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht haben und verstärkt auf Profitabilität und Shareholder Value achten. Selbst Dividenden werden mittlerweile ausgeschüttet, um Investoren bei Laune zu halten. Sollte sich in Zukunft auch noch ein positiver Trend im Goldpreis abzeichnen, haben Goldminen besonderes Potenzial, um mit Performance zu glänzen.

Das Thema Nachhaltigkeit, also ESG, hat ja nun schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel und wird immer wieder mal hervorgeholt. Was ist dieses Mal anders?

Geister: Zum einen hat sich das Bewusstsein der Anleger gewandelt. Zunehmend werden ESG-Kriterien in die Anlagementalität und Anlagerichtlinien aufgenommen. Zum anderen ist das Produktuniversum stark gewachsen. Hier reicht die Auswahl von breiteren Anlagephilosophien wie Green Bonds bis ESG-Aktien und Sustainable-Aktien bis hin zu thematisch geprägten Konzepten mit Fokus auf Geschlechtergleichberechtigung oder Kohlendioxidausstoß.

nach oben