Suche
Lesedauer: 2 Minuten

Fonds-Vertrieb 2019 „Volatilitätsfonds dürften sich gut entwickeln“

Seite 2 / 2

Welcher Ansatz für ESG ist Ihrer Meinung nach der beste? Wann gibt es endlich Standards?

Dänner: Ob nun Ausschluss, Best-in-Class, Integration oder Impact Investing gewählt wird, bestimmt ausschließlich der Investor selbst. Hier sollten wir als Asset Manager in der Lage sein, auf seine Wünsche und Vorgaben einzugehen. Ob sich Standards durchsetzen werden, lässt sich im Moment noch nicht absehen, es ist aber eher unwahrscheinlich.

Nennen Sie mir bitte ein Thema, das 2019 besonders wichtig für die Fondsbranche wird oder ist.

Dänner: Nachdem wir viele Jahre ein relativ ruhiges Marktumfeld hatten, sollten wir uns auf mehr Turbulenzen an den Märkten einstellen. Hier liegt es auch an der Fondsbranche, den Investoren entsprechende Instrumente an die Hand zu geben, um auch stürmischere Zeiten gut zu überstehen.

Ist Donald Trump Ende 2019 immer noch Präsident?

Dänner: Das ist schwer vorherzusagen. Wir sollten aus unserer europäischen Sicht den Rückhalt nicht unterschätzen, den Donald Trump im eigenen Land genießt. Solange ihm keiner der erhobenen Vorwürfe konkret und zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, wird er wohl die komplette Amtsperiode im Weißen Haus bleiben.

Tipps der Redaktion
Foto: Hubert Dänner: „Wir wollen unsere Aktivitäten im Index-Management ausbauen
Assenagon-VertriebschefHubert Dänner: „Wir wollen unsere Aktivitäten im Index-Management ausbauen“
Foto: Warum Anleger politische Störfeuer ignorieren sollten
Börsenreaktionen auf drohenden HandelskriegWarum Anleger politische Störfeuer ignorieren sollten
Foto: Lehren aus 70 Jahren deutscher Aktien
Assenagon-Chefvolkswirt Martin HüfnerLehren aus 70 Jahren deutscher Aktien
Mehr zum Thema