Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Fondsbranche sucht den Superstar

//
Der beste Nordamerika-Aktienfondsmanager des Jahres kommt aus Frankreich. Guillaume Nicoulaud, ein weitgehend unbekannter Franzose, hat mit dem US-Aktienfonds der Fondsgesellschaft Avenir Finance die beste Performance seit Jahresbeginn erzielt. Sein US Opera Fund hat seit Ende Dezember eine Rendite von 44,6 Prozent erwirtschaftet. Allerdings kann der Fonds nur in Frankreich vertrieben werden. Von den Managern, die in Deutschland zugelassene Nordamerika-Aktienfonds leiten, schnitt Dennis Lynch von Morgan Stanley am besten ab. Sein Fonds Morgan Stanley US Equity Growth (WKN 986729) erzielte einen Wertzuwachs von 38 Prozent. Dritter wurde John Eisinger, Manager des US All Caps Growth Fonds (WKN 921641) der Investmentgesellschaft Janus, der eine Performance von 36,3 Prozent erzielte. Auf weiteren Plätzen folgen Buzz Zaino von Legg Mason, Peter Eichler von Nordea, Emma Looney von KBC, Rob Sharps von der T Rowe Price Gruppe und Edward Perks von Franklin Templeton. Die meisten deutschen Top-Fondsmanager kommen von der DWS Im deutschen Fondsmanager-Rating kürte Citywire DWS zur Fondsgesellschaft, die die meisten Top-Fondsmanager beschäftigt. Insgesamt konnten neun Manager der Deutsche Bank-Tochter auf Drei-Jahres-Sicht mit einer überdurchschnittlichen risikobereinigten Performance überzeugen. Dabei lag Marc-Alexander Knies, der die globalen Aktienfonds der Gesellschaft managt, mit der Bestnote AAA vorne. Zwei Manager bekamen die zweitbeste (AA), sechs die drittbeste (A) Note. Weitere deutsche Fondsmanager, die mit der Bestnote ausgezeichnet wurden, sind Ronald Slattery von Fidelity, Robert Levy und Michael Mangan von Natixis, Helmut Bartsch von der Baden-Württembergische Bank und Lorenzo Carcano von Metzler Investments.

Mehr zum Thema
ETF oder aktiver Fonds? Eckhard Sauren und Götz Kirchhoff im Streitgespräch Deutsche Fondsliga: Wer wird Deutscher Fondsmeister?