Fondshäuser: Offenheit ja – aber nicht zu viel

//
Beim Blick auf die Anlegerinformationen von Fondsgesellschaften bietet sich ein gemischtes Bild. Das geht aus einer aktuellen Studie der Kölner Rating-Agentur Fonds Advice hervor. Demnach liegen in den untersuchten Transparenz-Kategorien jeweils andere Anbieter in Deutschland vorn.

Zweimal auf Platz 1 in den Hitlisten ist lediglich Cominvest. Die deutsche Fondsgesellschaft belegt in den Kategorien Jahresberichte und Risikodarstellung jeweils den ersten Platz. Bei der Kosten-Offenlegung ist die dänische Jyske Invest führend.

Im Internet werden Anleger am besten über Fonds der Allianz Global Investors informiert. Bezüglich ausführlicher Verkaufsprospekten ist Deka die Nummer 1. Die österreichische Raiffeisen Capital Management belegt den Spitzenplatz bei vereinfachten Prospekten. Für die Kategorie Kurzberichte wurde kein Sieger gekürt.

Fonds Advice untersuchte insgesamt 1.521 Produkte. Sie werden von 77 verschiedenen internationalen Fondsgesellschaften in Deutschland vertrieben. Bewertet wurden Umfang, Aktualität und Gestaltung des Infomaterials.

Mehr zum Thema