Justin Abercrombie

Justin Abercrombie

Fondsinator bei Schroders

Long-Short-Fonds von Schroders jetzt auch für Privatanleger

Die Fondsgesellschaft Schroders bringt eine neue Version des QEP Global Value Extension auf den deutsch-österreichischen Markt. Das Neue daran: Den Schroder ISF QEP Global Value Plus (WKN: A1XCDA) dürfen Privatanleger zeichnen, während der ursprüngliche Fonds nur für institutionelle Investoren bestimmt ist.

Bei Schroders kümmert sich das Team für Quantitative Equity Products (QEP) um den neuen Publikumsfonds. Unter der Leitung von Justin Abercrombie. jagt das Team zunächst täglich 15.000 Titel aus 40 Ländern durch den Computer und filtert jene mit den besten fundamentalen Kennzahlen heraus. Im zweiten Schritt prüfen dann die Fondsmanager vielversprechende Werte anhand der Fundamentaldaten noch einmal. Es geht insbesondere darum, wie viel Gewinn das Unternehmen erreicht, wie stabil die Gewinne, der Vertrieb und der Cashflow sind und wie es generell finanziell dasteht.

Das Team kann mit bis zu 150 Prozent des Portfolios auf steigende Kurse (long) bei Aktien mit besonders guten Fundamentaldaten (Value) setzen. Möglich machen es entsprechende Derivate. Bei augenscheinlich überteuerten Aktien wettet es dagegen auf fallende Kurse (Short-Positionen) Hier ist ein Portfolioanteil von bis zu 50 Prozent möglich.

Der institutionelle QEP Global Value Extension hat seit seiner Auflage im Juli 2008 nach Angaben von Schroders den MSCI All Country World um 51,1 Prozentpunkte hinter sich gelassen. Die Privatkundenvariante soll eine jährliche Outperformance von 5 Prozentpunkten gegenüber der Benchmark bringen.

Mehr zum Thema
Weltweiter AktienfondsNeuer Long-Short für Schroders Schroders fährt neuen Fonds an der Rating-Grenze