Fondsliste: Wie viel Japan steckt in Fonds der DWS?

//
Die DWS hat eine Liste ihres Japan-Engagements veröffentlicht. Demnach sind 82 Aktien- und Rentenfonds in japanische Titel investiert.

Ein besonders starkes Engagement haben natürlich klassische Japan-Aktienfonds. Der DWS Invest Japanese (WKN: 552538) kommt auf 100,54 Prozent, der DWS Japan Opportunities (WKN: 849095) liegt bei 100,46 Prozent.

„Die Portfoliostruktur und Auswahl einzelner Emittenten und Unternehmen kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung angepasst werden“ heißt es in der Veröffentlichung. Japanische Unternehmen haben im Weltaktienindex MSCI World derzeit ein Gewicht von 9,9 Prozent.

Einen Überhang an japanischen Titeln hat auch der DWS Vermögensbildungsfonds I (WKN: 847652). Der Klassiker von Klaus Kaldemorgen ist 5,2 Milliarden Euro schwer, und 12,9 Prozent des Vermögens liegen an der japanischen Börse. Globale Aktienfonds anderer Gesellschaften haben einen Japananteil von bis zu 37 Prozent.

Ebenfalls stark in Japan engagiert ist ausgerechnet ein Mitarbeiterfonds des Energie-Riesen E.on. Die DWS verwaltet dieses Mandat seit Juni 2000. Für E.on-Angestellte ist der Fonds ein Teil ihrer Altersvorsorge. Der E.on Aktienfonds DWS (WKN: 984803)  verwaltet fast 60 Millionen Euro und ist mit 18,8 Prozent in japanische Unternehmen investiert.

Mehr zum Thema
Bis zu 37 Prozent: Die zehn globalen Aktienfonds mit dem größten Japananteil
Japan-Kommentare: VP Bank verkauft - Mobius noch nicht
Fondsmanager über die Japan-Katastrophe: „Eine der größten Fehlbewertungen in der Geschichte der Aktienmärkte“
nach oben