Lesedauer: 1 Minute

Fondsmanager Naggl: Blackrock treibt die Aktienkurse

Walter Naggl
Walter Naggl
Die Weltkonjunktur ebbt ab, die Unternehmensgewinne fallen und wie lange der Euro noch lebt, steht in den Sternen. Doch trotz dieser Horror-Meldungen halten sich Dax und S&P 500 gut. Walter Naggl, geht davon aus, dass das Aktienengagement des amerikanischen Investmenthauses Blackrock die Kurse festigt. Der Fondsmanager des PTAM Absolute Return gibt sich sicher, dass weder deutsche Anleger, noch amerikanische Privatanleger oder Pensionsfonds derzeit massiv Aktien kaufen. Stattdessen beeinflusse Blackrock die Kurse.

Blackrock-Chef Larry Fink hatte im Februar empfohlen, zu 100 Prozent in Aktien zu gehen. Fink betonte damals, dass jeder Rückschlag an den Börsen eine gute Kaufgelegenheit sei. Wenn sein Haus diese Strategie uneingeschränkt umsetze, erkläre dies die Entwicklung der Aktienmärkte, meint Naggl. Schließlich verwalte und investiere Blackrock als Vermögensverwalter 3,5 Billionen Dollar. Doch auch die seien angesichts eines globalen Börsenvolumens von 50 Billionen Dollar nicht das letzte Wort,so Naggl.

Sollten sich nun aber Fundamentaldaten zusammen mit der Konjunktur verschlechtern, könne das auch den Einfluss von Blackrock schmälern: „Das könne möglicherweise einen Beinahe-Crash an den Weltbörsen auslösen wie im vergangenen August.“
Tipps der Redaktion
Foto: Streng geheim: Wie sich Fondsgesellschaften auf den Euro-Kollaps vorbereiten
Streng geheim: Wie sich Fondsgesellschaften auf den Euro-Kollaps vorbereiten
Foto: In der zweiten Jahreshälfte kommt die Inflation zurück
„In der zweiten Jahreshälfte kommt die Inflation zurück“
Foto: Einzig die Europäische Zentralbank kann heute noch eingreifen
„Einzig die Europäische Zentralbank kann heute noch eingreifen“
Mehr zum Thema