Sven Stoll

Raus aus dem Anlage-Abseits Diese Fondsmannschaft gewinnt auch nach der Fußball-WM

Previous
4/7
Next
ARTIKEL-INHALT
Seite 1 - Mit der DI Academy Fondsmannschaft zum Sieg! Seite 2 - Der Torwart: Beständige Rendite mit Betongold Seite 3 - Die Verteidigung: Unverwüstliche Strategie-Dreierkette
Seite 4 - Das Mittelfeld: Erstklassige Mischfonds
Seite 5 - Im Angriff: Unterschiedliche Aktienstrategien Seite 6 - Im Sturm: Fonds für Wachstumswerte und Schwellenländer Seite 7 - Die Fondsmannschaft auf dem Spielfeld!

Das Mittelfeld: Erstklassige Mischfonds die nicht jeder auf dem Zettel hat

Ein Rentenfonds und zwei Mischfonds bilden die Basis im Mittelfeld. Das Mittelfeld soll defensiv arbeiten und bei Bedarf auf Angriff umschalten. Die anspruchsvolle Aufgabe ist es solide langfristige Renditen bei überschaubaren Risiken zu erwirtschaften. Wer das über lange Zeiträume schafft, der kann wirklich etwas von seinem Fach.

Für Mischfondsmanager ist das Umfeld derzeit besonders herausfordernd. Normalerweise mischen sie Anleihen und Aktien und profitieren in Krisenzeiten von ihrem Anleiheanteil, der die Schwankungen von Aktien puffert. Wenn allerdings beide Anlageklassen im Gleichklang fallen, verliert die Schutzfunktion der Rentenpapiere ihre Wirkung.

Zur richtigen Beurteilung von Managementqualitäten eignen sich kurzfristige Zeiträume allerdings nur wenig. Deshalb haben wir bei der Auswahl der Zielfonds insbesondere darauf geschaut, welche Mischfondsmanager die Langstrecke mit Bravour absolvierten. Die Experten mussten ihr Talent bei der Verlustbegrenzung unter Beweis stellen, durften aber gleichzeitig die Rendite nicht vernachlässigen. Viele Fonds aus über 4000 Angeboten sind nicht übriggeblieben. Erschreckend: Einige Mischfondsprodukte wie der Deka Struktur Wachstum 2 schafften es nicht einmal über 20 Jahre nennenswerte Renditen zu erzielen.

 
Quelle Fondsdaten: FWW 2024

Zwei Produkte, die nicht jeder auf dem Zettel haben dürfte, haben es dagegen ins Depot geschafft. Trotz Auflage in den 1990er Jahren gelten die beiden Fonds hierzulande immer noch als Geheimtipp. Der First Eagle Amundi International Fund kam in Deutschland erstmals im August 1996 auf den Markt. Ursprünglich wurde er 1970 in den USA aufgelegt. Wer zum Deutschland-Start 10.000 Euro in den Fonds investiert hätte, könnte heute locker noch eine Null dranhängen. Um genau zu sein läge der Depotwert heute bei 101.736 Euro. Das entspricht einem jährlichen Wertzuwachs von 9,24 Prozent oder in Summe 884 Prozent. Wahrlich eine starke Leistung.

Fondsmanager Matthew McLennan ist ein Verfechter der Value-Strategie. Das aktuelle Börsenumfeld spielt dem Manager in die Karten. Rund ein Drittel des Portfolios entfällt auf Sachwerte aus den Bereichen Energie, Gold und Immobilien. Zu den größten Einzelwerten zählen Exxon, Oracle und Unilever. Die oberste Regel des Fonds: Kein Geld verlieren! Ziel ist es, stets die Kaufkraft des Kapitals zu erhalten.

Der zweite Mischfonds kommt von der französischen Privatbank Rothschild. Der R-Valor C wurde im April 1994 gegründet. In seinen 28 Jahren schaffte der flexible Mischfonds eine jährliche Rendite von 10,3 Prozent. Insgesamt sind das bis heute 1580 Prozent. Eine starke Leistung, die seinesgleichen sucht. Anleger mussten beim Fonds lediglich zwei Jahre mit Minuszeichen leben: 2008 und 2018.

Quelle Fondsdaten: FWW 2024

Fondsmanager Yoann Ignatiew sucht weltweit und völlig unabhängig von Assetklassen nach Werten mit attraktiven Risikoprämien. Seit dem Jahr 2003 kommen Anleihen nicht für ihn infrage. Aktuell investiert er zu 90 Prozent in Aktien, der Rest ist Cash. Rund 38 Prozent der Werte stammen aus den USA, der Rest verteilt sich auf Kanada, Frankreich, die Schweiz und Asien. Zu den Top-Positionen im 3 Milliarden Euro großen Fonds zählen Morgan Stanley, Airbus und das kanadische Bergbauunternehmen Ivanhoe Mines.

Der einzige Rentenfonds im Depot ist der Ubam Global High Yield Solution. Die Schweizer Gesellschaft setzt auf kurzlaufende Anleihen aus dem amerikanischen Hochzinssegment. Die Restlaufzeit der Papiere liegt bei unter zwei Jahren. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Fondspreis verdoppelt. Die Volatilität war mit 6,7 Prozent recht niedrig.

Previous
4/7
Next
Auch interessant
1 Billion Euro Boom in Deutschland: Diese ETFs sind am beliebtesten
Der deutsche Fondsmarkt boomt: Mit einem Volumen von einer Billion Euro knackte ...
Erholsame Anlagestrategie Börsenstürme meistern: So machst du dein Portfolio urlaubsfit
Während du schon die Badehose einpackst, könnte dein Investmentportfolio noch einen Wellness-Check ...
Fallende Zinsen Sind Anleihen die besseren Tages- oder Festgelder?
Seit 2022 sind die Zinsen für Tages- und Festgelder stark angestiegen und ...
Mehr zum Thema
Eine Person schaut sich auf einem großen Bildschirm die Börsenkurse an.
ETF der Woche Startet bald die Aufholjagd bei MDax-ETFs?
In den vergangenen drei Jahren lief es für den MDax nicht mehr ...
Mann sitzt auf einem Berg und beobachtet einen wieder aufsteigenden Bitcoin
Adrians Krypto-Update Bitcoin unter Druck: Steht eine Wende bevor?
Trotz sinkender Inflation und stabilem Angebot steht der Bitcoin-Kurs unter Druck. Doch ...
Taylor Swift beeinflusst mit ihrer "Eras Tour" die Wirtschaft
„Eras Tour“ in Deutschland Wie Taylor Swift die weltweite Wirtschaft beeinflusst
Taylor Swifts Eras-Tour bricht alle Rekorde. Von Milliardenumsätzen bis hin zu lokalen ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns