Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Fondspolicen mit Garantien bleiben begehrt

79 Prozent der Finanzdienstleister beobachten eine hohe Kundennachfrage nach Fondspolicen mit Ablaufgarantien. Im Vorjahr waren es 85 Prozent. Das zeigt die Maklertrendstudie 2010/2011, die im Auftrag der Maklermanagement.ag unter 300 Maklern von Towers Watson durchgeführt wurde (zur Themen-Seite "Versicherungen mit Garantie" ).

Insbesondere solche Fondspolicen sind gefragt, bei denen der Versicherte das Garantieniveau individuell bestimmen kann (77 Prozent). Weiterhin ergab die Studie, dass Garantien im Rahmen einer Fondspolice lediglich für jeden zweiten Befragten sinnvoll sind. Doch ohne diese Sicherungsinstrumente wären Fondspolicen nach Beobachtung von zwei Dritteln der Makler momentan nur schwer verkäuflich.

Immer mehr Makler informieren sich daher bei der Produktauswahl über die angebotenen Garantien. Waren es zwei Jahre zuvor gerade einmal 21 Prozent, so sind es aktuell bereits 38 Prozent der Finanzdienstleister, für die Garantien an Bedeutung gewinnen.

Auf welche Kriterien achten Makler bei der Auswahl von Garantiemodellen?

Laut Studie ist für die große Mehrheit (85 Prozent) entscheidend, dass diese einfach und verständlich sind. Darüber hinaus sollten sie schnell auf Veränderungen der Börse reagieren können (79 Prozent). In der Rangfolge der wichtigsten Auswahlkriterien kommen dann für 72 Prozent der Makler die Garantiekosten.

Ergebnisse derselben Studie – zur Bedeutung von Bestandsprovisionen –, die  im Sommer 2010 durchgeführt wurde, waren ebenso wie Ergebnisse zu den Anforderungen, die Makler an Produktgeber stellen, sowie den Hauptumsatzträgern im Produktebereich waren bereits veröffentlicht worden.

Mehr zum Thema
Terrorismus und Politische GewaltChubb mit neuem Spartenleiter in Deutschland Alte Leipziger - Hallesche KonzernPsychologische Hilfe für Kunden und Mitarbeiter BVK-Präsident zum staatlichen Standardprodukt„Dann müssten sich Sparer mit einer geringeren Rente begnügen“