Peter Schlagbauer, Fondsmanager bei Raiffeisen Capital Management

Peter Schlagbauer, Fondsmanager bei Raiffeisen Capital Management

Fondsporträt: Raiffeisen-Global-Allocation-Strategies-Plus

„Wir steuern auch das absolute Risiko“

//
Ein aktiv gemanagtes Portfolio, das im inflationären wie auch deflationären Szenario stabil bleibt: Das ist das Ziel des Raiffeisen-Global-Allocation-Strategies-Plus (WKN: A1J P8T / A1J P8L) von Raiffeisen Capital Management.

Der Fonds investiert entweder direkt oder über derivative Instrumente in Aktien, Anleihen, aber auch in Rohstoffe sowie Währungen. Zusätzlich setzt Fondsmanager Peter Schlagbauer auf Risikoparität.Raiffeisen hat diese Risikostreuung gemischter Portfolios bereits Anfang 2008 den veränderten Marktbedingungen angepasst und Fonds nach dem aktiv gemanagten Risk-Parity-Ansatz aufgelegt.

Der Raiffeisen-Global- Allocation-Strategies Plus Fonds ist allerdings kein reinrassiger Risk-Parity-Fonds. „Wir weichen oft stark von einer paritätischen Gewichtung ab“, so Schlagbauer. Die Idee dabei: Über taktische Entscheidungen sucht das Managementteam gezielt nach Risiken, die auf der Portfolioebene attraktive Zusatzerträge oder eine besonders gute Diversifikation versprechen.

Der von Schlagbauer verwaltete Raiffeisen- Global-Allocation-Strategies-Plus wurde Anfang April 2008 als Dachfondskonstrukt aufgelegt und im Januar 2012 in einen Einzeltitelfonds umgewandelt. Seitdem ist er auch in Deutschland zum Vertrieb zugelassen.

Zwei Drittel des Fondsvermögens sind aktuell in Euro angelegt. „Wir steuern nicht nur die Risikostruktur des Portfolios, sondern auch das absolute Risiko“, sagt Schlagbauer. Die Volatilität soll langfristig bei 10 Prozent liegen. Ein weiteres wichtiges Ziel sei es, starke Kursrückschläge zu vermeiden. „Aktives Trading ist nicht alles – ein breites Marktportfolio ist eine sinnvolle Basis jeder Anlagestrategie“, erläutert Schlagbauer.

Das Fondsmanagement hat zuletzt vor allem australische und italienische Staatsanleihen zugekauft. Bei Goldminen und Unternehmensanleihen mit schlechtem Rating erfolgten dagegen Verkäufe.

Aktien bleiben aktuell ein wichtiger Portfolio-Bestandteil: „Die Aussicht auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der wichtigen Notenbanken ist der Grund für die anhaltend hohe Risikobereitschaft. Das Kursniveau ist in vielen Bereichen allerdings schon hoch, sodass vorerst nur mit einer verhaltenen Marktentwicklung zu rechnen ist“, so Schlagbauer. Einen Ritterschlag hat der Fonds bereits erhalten: Er ist mit einem Gold Fund Grading von S&P Capital IQ ausgezeichnet.

>>Vergrößern

Mehr zum Thema
Exoten-Fonds-Porträt Global Evolution Frontier Markets FundZinssatz von Afrika Serie Fonds-Perlen: Der Disziplinierte Dachfondsmanager-Trend-Tipp: Pictet Agriculture